Das gab es noch nie!
Ein exklusives Event ausschließlich für junge Meister*innen


Ausbildung, Gesellenbrief, Berufserfahrung und jetzt den Meister geschafft. Das ist der Beginn einer Erfolgsgeschichte! So liest sich der Karriereverlauf eines Handwerkers in Kürze. Doch ganz so reibungslos und ohne Ecken und Kanten ist der Weg nicht immer. Genau hier setzt dieses exklusive Event ausschließlich für junge Meister und Meisterinnen an. 

v.l.n.r.: Dr. Thomas Günther (KH Köln), Oliver Krämer (KH Bonn/ Rhein-Sieg), Heribert Ropertz (KH Rhein-Erft), Marcus Otto (KH Bergisches Land) (*1)

Dafür haben sich zum ersten Mal vier Kreishandwerkerschaften zusammengeschlossen und verfolgen ein gemeinsames Ziel: Junge Meister zu unterstützen! Dabei ist es egal, ob der Meister angestellt oder den Schritt in die Selbstständigkeit gegangen ist. Hilfestellungen, Austausch auf Augenhöhe und Solidarität: Dafür stehen Ihre Innung und Ihre Kreishandwerkerschaft. Aus diesem Grund laden wir junge Meister zu dieser spannenden Veranstaltung ein.
Wer ist junger Meister? Alle, die nicht länger als fünf Jahre Meister sind.

Wann?
Am Samstag, 9. November 2019, von 9 Uhr bis 17 Uhr

1Live-Morgenmoderator
Andreas Bursche (*2)

Und was passiert dann?
Der Tag beginnt mit einer ganz bekannten Stimme. Wir haben 1Live-Morgenmoderator Andreas Bursche eingeladen. Als selbstständiger Journalist sind ihm die Themen Motivation, Eigeninitiative oder Durchhaltevermögen auch persönlich bekannt. Wie hart es ist, sein eigener Chef zu sein und Hilfestellungen, sich selbst in den Hintern zu treten – das sind unter anderem die Themen von Andreas Bursche.

Drei lebendige und informative Workshops
Weiter geht es mit drei professionellen und erfahrenen Workshopleitern, die Themen mit den Meistern erarbeiten, die für ihren weiteren beruflichen Weg oder sogar die eigene Selbstständigkeit immens wichtig sind.
- Corporate Design: Ist das von Anfang an wichtig? Was gibt es für Möglichkeiten, muss das teuer sein, welche Kommunikationswege habe ich, was sind die Vorteile, Gefahren und Nachteile?
- Finanzen: Vertraue ich meinem Steuerberater oder will ich selbst verstehen, was meine Zahlen aussagen? Es geht um die Themen „BWA und SuSa lesen, verstehen und nutzen“ sowie „Betriebsplanung und Controlling“.
- Recht: Es kommt aufs Detail an: Angebotsphase, Auftragserteilung, Auftragsdurchführung und Rechnungsstellung. Es ist ebenfalls ein Vorteil, im Vorfeld zu wissen, was es bedeutet, Mitarbeiter im eigenen Betrieb zu beschäftigen oder einen Auszubildenden einzustellen.

Bleibt noch Zeit fürs Netzwerken?
Natürlich. Der Austausch mit Handwerkern, die gerade in einer ähnlichen Situation sind, ist genauso wichtig wie die Inhalte. Daher ist auch an das Gespräch untereinander gedacht. Die Teilnehmer lernen sicherlich interessante Kollegen kennen und haben die Möglichkeit, mit diversen Ansprechpartnern Ihrer Innung und Kreishandwerkerschaft ins Gespräch zu kommen.

Was kostet dieser Tag?
Die Meister zahlen keine Seminargebühr, sondern werden eingeladen.
Ihre Investition ist ihre Zeit.

Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks,
Hans Peter Wollseifer (*3)

Hoher Besuch ist angemeldet
Dieses neue Konzept macht neugierig und wir freuen uns auf zahlreiche Interessenten. Doch die Teilnehmerzahl ist begrenzt, damit die Effizienz dieses Seminartages auch nicht verloren geht.

„Ein spannender Ansatz und eine gute Idee“, findet auch der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, und hat bereits seinen Besuch fest zugesagt!

Ebenso wie unser Kreishandwerksmeister, Willi Reitz, und seine Kollegen aus Köln, Nicolai Lucks, und Bonn, Thomas Radermacher.

Zusammengefasst – das wird ein Tag, der sich wirklich lohnt!
Davon sind wir überzeugt!
Wenn Sie sich nun einen jungen Handwerksmeister kennen, für den diese Veranstaltung genau das richtige wäre, oder Sie sich selbst angesprochen fühlen, dann nehmen Sie sehr gerne mit Katrin Rehse oder Isabelle Schiffer Kontakt auf:
Per Mail: rehse@f111c53e6777417d9917439d708b8d38handwerk-direkt.de oder schiffer@837897e96333450ba7018b4411cee364handwerk-direkt.de
Per Telefon: 0 22 02/93 59 451 oder 0 22 02/93 59 453

Copyright der Fotos:
* 1: Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
* 2: Andreas Bursche
* 3: Boris Trenkel

zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Fleischerinnung erhält Belobigung für vorbildliche PR

Fleischerinnung erhält Belobigung für vorbildliche PR

Als besonders gutes Beispiel für engagierte und erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit ist die Fleischerinnung Bergisches Land im Sinne des Fleischerhandwerks aufgefallen. Die Aktion zum „Tag des Deutschen Butterbrotes“ vergangenes Jahr im Herbst ist beim diesjährigen Deutschen Fleischer-Verbandstag in München gewürdigt worden. mehr Informationen

Ausdauer und Beharrlichkeit haben sich sehr gelohnt!

Ausdauer und Beharrlichkeit haben sich sehr gelohnt!

Mit großer Freude hat die Handwerkerschaft in der Region auf die Entscheidung des Bundeskabinetts zur Wiedereinführung der Meisterpflicht in zwölf Gewerken reagiert. „Diese Entscheidung wird die Qualität der ausgeführten Arbeiten wieder nach oben korrigieren“, erläutert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, Marcus Otto. mehr