Das Handwerk beim „Tag der Ausbildung“ in Leverkusen so stark vertreten wie nie

Was das Besondere am Handwerk ist? Das konnten Schülerinnen und Schüler am Freitag, 16.09., und Eltern zusammen mit ihren Kindern am Samstag, 17.09., im FORUM Leverkusen auf der Büh-ne im Terrassensaal live erleben.
Bei der Messe „Tag der Ausbildung“ hat sich das Handwerk mit einem sehr guten Mix aus Informationen und der Möglichkeit, selbst etwas auszuprobieren, präsentiert.

Erstmals haben 11 von 13 Handwerksinnungen bei der Ausbil-dungsmesse ihre Arbeit vorgeführt. Neben der Baugewerksinnung Bergisches Land waren vertreten Bäcker, Dachdecker, Elektroni-ker, Friseure, die Kraftfahrzeuginnung, Maler- und Lackierer, die Innung für Metalltechnik, Raumausstatter, die Innung für Sanitär- und Heizungstechnik sowie Tischler.

Jeder der anwesenden Betriebsinhaber/-innen, Meister/-innen, Gesell/-innen und Azubis hat gezeigt, was das Besondere am je-weiligen Handwerksberuf ist, wie abwechslungsreich, spannend, bunt und kreativ das Handwerk ist.

Vor Ort ist ein kleines Modellhaus entstanden, an dem Maurer, Ma-ler und Dachdecker anschaulich demonstriert haben, wie auf Baustellen Hand in Hand gearbeitet wird. Pinsel schwingen, Her-zen aus Schiefer klopfen und beim Mauern sauber Stein auf Stein zu setzen, war für alle Interessierten möglich.

Die Jugendlichen konnten sich außerdem beim Verlegen eines Bodens und der Dekoration eines Fensters bei den Raumausstat-tern ausprobieren. Beim Tischler gab es u.a. viel Anschauungsma-terial. Wer beim Bäcker das Körnerrätsel erfolgreich meisterte, er-hielt zur Belohnung eine Brezel. Bei den Metallern wurde gesägt, gebohrt und geschraubt und am Ende kam ein Flaschenöffner aus Muttern uns langen Schrauben heraus. Die Friseure zeigten ihr Können an Modellköpfen und statteten einige Besucher mit neuen Haarschnitten aus. Bei den Elektronikern konnte einem schnell ein Licht aufgehen. Und dass man als Kfz-Mechatroniker nicht nur an einem Motor schraubt, sondern auch mit dem Computer umge-hen muss, wurde schnell klar. Wie kreativ Anlagenmechaniker mit Rohren umgehen können, hat so manchen erstaunt.

Neben all diesen Mitmachaktionen, die die Vielfalt des Hand-werkszeigen und den Jugendlichen die Scheu und zum Teil auch Vorurteile nehmen sollten, gab es in zahlreichen Gesprächen auch wichtige Infos rund um das Thema Ausbildungsmöglichkei-ten. Die Expertinnen und Experten haben alle Fragen beantwortet.

Über einen QR-Code, aufgedruckt auf ein Brillenputztuch mit dem Slogan „Ausbildung im Handwerk: Behalte den Durchblick!“ konn-ten sich die Schülerinnen und Schüler im Nachgang und vor al-lem in aller Ruhe nochmal alle wichtigen Informationen zur Aus-bildung im Handwerk anschauen – mit dabei auch 13 Videos, in denen junge Reporter/-innen verschiedene Handwerksberufe ausprobiert haben und dabei von einem Kamerateam begleitet wurden.

„Uns ist es wichtig, mit Vorurteilen, die vielleicht in den Köpfen der Jugendlichen vorherrschen, aufzuräumen und zu zeigen, wie schön, erfüllend, kreativ und abwechslungsreich das Handwerk ist. Und wir wollen zeigen, dass das Handwerk goldenen Boden hat. Deshalb präsentieren wir hier bei der Ausbildungsmesse die Vielfalt – zum Anfassen, Ausprobieren und Kennenlernen.“, so Marcus Otto, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land.

Auch der Leverkusener Oberbürgermeister Uwe Richrath unter-streicht bei seinem Besuch der Handwerker-Messestände die Wichtigkeit, Jugendliche auf das Handwerk als Ausbildungsweg aufmerksam zu machen: „Ich komme selbst aus einer Handwerker-familie und weiß, was das Handwerk alles zu bieten hat. Jungen Menschen dies hier bei der Ausbildungsmesse zu zeigen, ist der richtige Weg.“

zurück

Wir benötigen Ihre Zustimmung.

Dieser Inhalt wird von Google Maps bereit gestellt.

Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen

© 2022 Kreishandwerkerschaft Bergisches Land