Ausbildungsjahr 2020: In diesem Jahr ist alles anders!

Hauptgeschäftsführer Marcus Otto

2020 ist ein außergewöhnliches Jahr. Dies zeigt sich auch deutlich im Bereich der Ausbildungsplatzvermittlung. Durch die Corona-Pandemie sind zahlreiche Initiativen in der Region ins Stocken geraten oder mussten ersatzlos gestrichen werden. So konnten beispielsweise in diesem Jahr keine Ausbildungs- und Berufsorientierungsmessen stattfinden. Durch die kontaktreduzierenden Schutzmaßnahmen sowie die Schulschließungen im Frühjahr und die später allmähliche Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts haben ebenfalls keine Berufsfelderkundungen stattgefunden. „Diese noch nie zuvor dagewesene Situation soll für die junge Zielgruppe nicht von Nachteil sein“, betont der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, Marcus Otto. „Wir stehen mit allen Verantwortlichen im Kontakt und können daher – in diesem besonderen Jahr - im Schulterschluss mitteilen, dass, auch wenn das Ausbildungsjahr offiziell am 1. August oder am 1. September begonnen hat, ein späterer Einstieg noch bis Ende des Jahres möglich ist.“

Auch wenn der Ausbildungsmarkt kräftig durcheinandergewirbelt wurde, gibt es im Handwerk in dieser Region mittlerweile deutliche Lichtblicke. Das Defizit bei den Lehrverträgen ist erheblich geschrumpft. So hat die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land noch im August 2020 ein Defizit in den vermittelten Ausbildungsstellen im Vergleich zum Vorjahr von 20 Prozent verzeichnet. Für den gesamten Zuständigkeitsbereich der Kreishandwerkerschaft – Leverkusen, Rheinisch-Bergischer Kreis und Oberbergischer Kreis – fällt die Bilanz zum Stichtag 30. September 2020 mit einem Minus von fünf Prozent deutlich positiver aus.

Im Hinblick auf die derzeit stattfindende Nachvermittlung bis zum Jahresende ist der Hauptgeschäftsführer Marcus Otto weiter optimistisch: „Das Handwerk wird in den nächsten Jahren in der gesellschaftlichen Entwicklung und der Weiterentwicklung in puncto Mobilität, Klimaschutz, Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und SmartHome eine ganz entscheidende Rolle übernehmen oder hat dies bereits getan. Das Handwerk ist und bleibt systemrelevant und bietet jungen Menschen eine sehr gute Zukunftsperspektive!“

Gewinner
Einen überproportionalen Anstieg verzeichnet die Kreishandwerkerschaft für den gesamten Zuständigkeitsbereich bei dem Ausbildungsberuf zum Fliesen-, Platten- und Mosaikleger. Sicherlich ist dies ein Effekt nach der Wiedereinführung der Meisterpflicht Ende letzten Jahres.

Oberbergischer Kreis
Die Zimmerer leisten einen äußerst positiven Beitrag in der Statistik der Verträge. Hier haben sich die Vertragszahlen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Ähnlich erfreulich ist die Steigerung um knapp ein Drittel im Vergleich zum Vorjahr bei den Dachdeckern. Ein weiterer Gewinner in der Statistik 2020 ist der Kraftfahrzeugmechatroniker. Weniger Ausbildungsverträge sind dagegen im Oberbergischen Kreis in den Ausbildungsberufen Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Bäckerei, Anlagenmechaniker/in Sanitär, Heizung, Klima, Friseure, Maler und Lackierer sowie Tischler zu verzeichnen.

Leverkusen
Eine erfreuliche Steigerung bei den abgeschlossenen Ausbildungsverträgen in Leverkusen zeigt sich bei den Ausbildungsberufen Bäcker, Elektroniker, Friseure und Anlagenmechaniker Sanitär, Heizung, Klima. Verluste gibt es dagegen bei den Fahrzeuglackierern, Kraftfahrzeugmechatronikern sowie den Malern und Lackierern.

Rheinisch-Bergischer Kreis

Die Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Bäckerei, leisten einen äußerst positiven Beitrag in der Statistik der Verträge. Hier haben sich die Vertragszahlen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Ähnlich erfreulich ist die Steigerung bei den Fahrzeuglackierern. Weitere Gewinner in der Statistik 2020 sind die Tischler mit einer Steigerung um knapp ein Drittel im Vergleich zum Vorjahr und die Maler- und Lackierer. Weniger Ausbildungsverträge sind dagegen im Rheinisch-Bergischen Kreis in den Ausbildungsberufen Anlagenmechaniker Sanitär, Heizung, Klima, Dachdecker, Elektroniker, Kraftfahrzeugmechatroniker und Metallbauer zu verzeichnen.


Wer noch auf der Suche nach einer freien Lehrstelle ist, kann sich gerne unter der E-Mail Adresse: ausbildung@handwerk-direkt.de bei der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land melden.

zurück

Wir benötigen Ihre Zustimmung.

Dieser Inhalt wird von Google Maps bereit gestellt.

Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen

© 2020 Kreishandwerkerschaft Bergisches Land