Kein Platz mehr für das Handwerk

Kein Platz mehr für das Handwerk

„Wir haben ein riesiges Problem“, sagt Hauptgeschäftsführer Marcus Otto und ergänzt: „uns fehlen Flächen für die Ansiedlung von Handwerksbetrieben.“

Dies sehen Kommunalpolitiker sicherlich auch so, aber erkennen dies vielleicht nicht in der sich abzeichnenden Schärfe. Das wirkliche Problem haben nämlich zur Zeit viele Handwerker in der Region. Sie möchten expandieren, benötigen dringend neue Standorte für die notwendige Modernisierung ihres Betriebes oder sie möchten sich ganz einfach mit ihrem neugegründeten Betrieb niederlassen. All das ist derzeit in der Stadt Bergisch Gladbach nicht möglich. Es gibt einen entscheidenden Grund für die mögliche Ansiedlung mittelständischer Handwerksbetriebe und zwar den der Grundstückgröße! „Zwischen 800 und 2.000 Quadratmeter liegen die Anforderungen eines Betriebes in der Regel“, sagt Marcus Otto, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land.

Keine Frage, dass ist von vielen Planern in den Kommunen in der Vergangenheit wohl nicht ausreichend bedacht worden. Insofern bietet die Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes hier riesige Chancen für das Handwerk.

zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Der Beschluss zum Azubi-Mindestlohn ist ein Fehler!

Der Beschluss zum Azubi-Mindestlohn ist ein Fehler!

Mit der Debatte zum sogenannten Azubi-Mindestlohn positioniert sich die Politik gegen die gelebte Betriebs- und Tarifautonomie. „Viele Jahre haben die Partner der jeweiligen Tarifkommissionen ohne die Einmischung der Politik erfolgreiche Abschlüsse erzielt", erläutert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land Marcus Otto. mehr