Neu im Internet: Barrierefreies Solarkataster zeigt alle Sonnendächer der Region

Dazu ruft der Interessierte aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis die Seite solare-stadt.de/rbk bzw. aus dem Oberbergischen Kreis die Seite Oberbergischer-Kreis.de auf. Hier sind alle Häuser verschiedenfarbig dargestellt und lassen so auf einen Blick erkennen, wie nutzbar die Dachfläche ist und wieviel Strom oder Wärme dort erzeugt werden kann. Auch für die Höhe der Investitionskosten und die zu erwartende Rendite gibt es eine Darstellung.

Für das Projekt wurde bei jedem Haus aus der Luft ermittelt, ob und wieviel Fläche für die Sonnenenergie nutzbar wäre. Dabei stellte man fest, dass sich allein im Rheinisch-Bergischen Kreis für über die Hälfte der 154.890 Gebäude die Installation einer Solaranlage rechnen würde. Das entspricht einer Versorgung von 415.000 Menschen.

Realisiert wurde das Gemeinschaftsprojekt vom Rheinisch Bergischen Kreis sowie der VR Bank eG Bergisch Gladbach, der Bensberger Bank, der Volksbank Rhein-Wupper und der Volksbank Remscheid-Solingen. Die gesamte Finanzierung übernahmen die Genossenschaftsbanken. Für den Rheinisch-Bergischen Kreis entstanden so keinerlei Kosten.

„Wir wollen gemeinsam die Energiewende schaffen. Und die Sonnenenergie ist eine wichtige Ressource, um dies umzusetzen", so der Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke. „Die Wende gelingt aber nur, wenn auch private Hauseigentümer mitziehen und auf ihren Dächern Strom und Wärme erzeugt wird." Thomas Büscher vom VR-Bankvorstand merkt dazu an, dass in diesem Zusammenhang auch eng mit dem regionalen Handwerk zusammengearbeitet wird. Dort könnte es jetzt einen enormen Anstieg von Aufträgen geben. Auch Marcus Otto freut sich über die realisierte Internetanwendung. Er sagt: „Das Solardach-Kataster ist auch Wirtschaftsförderung für die Unternehmen der Region, denn nie zuvor war es für Hausbesitzer so leicht, herauszufinden und einzuschätzen, wie groß und lohnenswert deren Energieeinsparpotential ist."

Die Internetseite ist in jedem Fall sehr interessant und aufschlussreich aufgebaut, mit vielen Zahlen und Fakten, die Hausbesitzern einen guten Überblick zu Kosten und Nutzen bieten. Schon alleine deshalb ist sie einen Besuch wert.

zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Der Beschluss zum Azubi-Mindestlohn ist ein Fehler!

Der Beschluss zum Azubi-Mindestlohn ist ein Fehler!

Mit der Debatte zum sogenannten Azubi-Mindestlohn positioniert sich die Politik gegen die gelebte Betriebs- und Tarifautonomie. „Viele Jahre haben die Partner der jeweiligen Tarifkommissionen ohne die Einmischung der Politik erfolgreiche Abschlüsse erzielt", erläutert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land Marcus Otto. mehr