Ausbildungsberufe im Sanitär- und Heizungstechnikerhandwerk

Foto: Zentralverband Sanitär Heizung Klima

Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs-, und Klimatechnik heißt der Ausbildungsberuf, der die bisherigen Berufe Gas- und Wasserinstallateur und Zentralheizungs- und Lüftungsbauer ablöst.

Die 42monatige Ausbildung ist gleichermaßen für Jungen und Mädchen geeignet und umfasst neben den technisch-handwerklichen Fähigkeiten so wichtige Bereiche wie Umweltschutz, Energieeinsparung, Kundenberatung und Qualitätsmanagement.

Der folgende Film des Zentralverbands Sanitär Heizung Klima gibt einen Einblick in den vielseitigen Beruf:

Neue Verordnung über die Berufausbildung zum Anlagenmechaniker/zur Anlagenmechanikerin für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, gültig ab 01.08.2016 (PDF)

Eckpunkte der dualen Ausbildung zum Anlagenmechaniker/zur Anlagenmechanikerin Sanitär, Heizung, Klima (PDF)
Stand 2016


Alte Verordnung über die Berufausbildung zum Anlagenmechaniker/zur Anlagenmechanikerin für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (PDF)


Schulische Voraussetzungen

Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die Betriebe bevorzugen jedoch Bewerber/innen mit (mindestens) gutem Hauptschulabschluss (Typ 10 A).

Persönliche Voraussetzungen

  • technisches Verständnis haben
  • gut sein in Mathe, Geometrie und Physik
  • körperlich fit sein
  • Spaß an der Arbeit auch bei "Wind und Wetter" haben
Foto: Zentralverband Sanitär Heizung Klima

Perspektiven:

Ein krisenfester Job

Auch in Zeiten, in denen wenig Neubauten anfallen, hat der Anlagenmechaniker-/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik genug zu tun. Alte Häuser müssen renoviert werden, neue Bäder und Duschen werden eingebaut, daneben müssen vorhandene Anlagen gewartet werden. Service ist ein zentrales Thema für den Anlagenmechaniker/in. Außerdem sind schicke Bäder mit modernster Einrichtung und High-Tech-Armaturen mehr und mehr gefragt.

Steigende Ansprüche an den Komfort auf dem Heizungs- und Lüftungssektor sorgen für gute Zukunftsaussichten für diesen Berufszweig. Hinzu kommt, dass bei dem Altbaubestand enormer Sanierungsbedarf besteht. Außerdem eröffnen die infolge der Energieverknappung zunehmend ins Licht rückenden alternativen Energiequellen neue Betätigungsfelder, wie z.B. die Solarenergie oder auch die Wärmepumpentechnik. Darüber hinaus ruft die immer häufigere Verwendung von luftdichten Fenstern, die eine natürliche Lüftung verhindern, zunehmend den Anlagenmechaniker-/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik auf den Plan.

Anlagenmechaniker/-innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik arbeiten in der Montage und Instandhaltung von komplexen Anlagen und Systemen in der Versorgungstechnik. Anlagenmechaniker/-innen sind im Handwerk und in der Industrie an unterschiedlichen Einsatzorten tätig, vornehmlich auf Baustellen, in Wohn- und Betriebsgebäuden sowie in Werkstätten.

Ein weiterer Schwerpunkt ist der Dienstleistungsbereich beim Kunden. Sie führen ihre Arbeit unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen selbständig nach Unterlagen und Anweisungen aus. Dabei arbeiten sie häufig im Team. Sie stimmen ihre Arbeit mit vor- und nachgelagerten Gewerken ab.

Berufliche Qualifikationen

Anlagenmechaniker/-innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

  • montieren und demontieren Rohrleitungen, Kanäle und Komponenten von Ver- und Entsorgungsanlagen, transportieren und sichern sie
    planen und steuern Arbeitsabläufe, kontrollieren und beurteilen Arbeitsergebnisse und wenden Qualitätsmanagementsysteme an
  • installieren und prüfen elektrische Baugruppen und Komponenten
  • installieren Regel-, Steuer- Sicherheits- und Überwachungseinrichtungen stellen sie auf die Sollwerte ein und prüfen sie
  • prüfen die Funktionen von versorgungstechnischen Anlagen und Systemen, stellen sie ein, optimieren und warten sie
  • nehmen versorgungstechnische Anlagen und Systeme in Betrieb
  • übergeben versorgungstechnische Anlagen und Systeme an die Kunden und weisen diese in die Bedienung der Anlagen ein 
  • führen die Inspektion, Wartung und Instandsetzung versorgungstechnischer Anlagen und Systeme durch 
  • beraten und betreuen Kunden in Bezug auf Produkte und Dienstleistungen des Betriebes unter Beachtung ökologischer und ökonomischer Aspekte
  • arbeiten auch mit englischsprachigen Unterlagen und wenden auch englische Fachausdrücke an
Foto: Zentralverband Sanitär Heizung Klima

Kaufmännische Berufe im Sanitär- und Heizungstechnikerhandwerk

Foto: Kreishandwerkerschaft Bergisches Land

Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement


Schulische Voraussetzungen

Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die Betriebe bevorzugen jedoch Bewerber/-innen mit (mindestens) gutem Hauptschulabschluss (Typ 10 A).

Persönliche Voraussetzungen

  • Deutsche Rechtschreibung beherrschen
  • Freundlich und aufgeschlossen sein
  • Genau und sorgfältig arbeiten
  • Flexibel sein
  • Gerne im Team arbeiten

Perspektiven

Bürokaufleute sorgen für den nötigen Durchblick im Betrieb und wissen genau Bescheid über Einnahmen und Ausgaben, über Produktionskosten und Lagerbestände, Löhne und Gehälter. Ihre Kalkulationen sorgen dafür, dass der Betrieb wirtschaftlich Kurs hält. Sie haben alle Aufträge im Auge und überwachen die Einhaltung der Termine.

Kurzbeschreibung der Tätigkeit:

  • Informations- und Textverarbeitung
  • Auftrags- und Rechnungsbearbeitung
  • Lohn- und Gehaltsrechnung
  • Buchführung und Kostenrechnung
  • Termin- und Lagerüberwachung

Ausbildungsvergütungen, Ausbildungsdauer und Verdienstmöglichkeiten

Ausbildungsvergütungen bei Anwendung des Tarifvertrages ab dem 01.04.2017:

1. Lehrjahr: 650 €
2. Lehrjahr: 661 €
3. Lehrjahr: 736 €
4. Lehrjahr: 773 €

Ausbildungsdauer: 42 Monate

Bei Anwendung des Tarifvertrages erhält jeder Auszubildende 25 Arbeitstage Urlaub und ein zusätzliches Urlaubsgeld von 50%.

Neben der Ausbildungsvergütung besteht ein tariflicher Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen und Weihnachtsgeld.

Lohn nach der Ausbildung bei Anwendung des Tarifvertrages ab dem 01.04.2017:

im 1. Berufsjahr: 13,40 € pro Std. 

Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Fachbezogene Weiterbildungsmöglichkeiten sind in folgenden Bereichen möglich:

  • Schweißen
  • Verdingungsordnung für Bauleitungen (VOB)
  • Unternehmensführung
  • Marketing
  • Verkauf und Kundenberatung
  • Heizungs- und Lüftungstechnik im Hallenbau
  • Blechbe- und verarbeitung
  • Planen und Gestalten im Sanitärhandwerk
  • Armaturen
  • Automation und Kommunikation
  • Lüfungs- und Klimatechnik
  • Hydraulik
  • Umweltschutz
  • Energieberatung
  • Gebäudeenergieberater/in im Handwerk
  • SHK - Kundendiensttechniker/in
  • Solateur
  • Installateur- und Heizungsbauermeister/in


Weitere Informationen zu diesem Thema bieten die Handwerkskammern: 

Weitere Infos und Links

Zeit zu starten
Nachwuchsportal des SHK-Handwerks

SuperHeldenKarriere - Berufe mit Zukunft
Nachwuchsportal des Fachverbandes SHK NRW

BERUFSiNFO.org – Lehrstellenbörse
Lehrstellenbörse der Handwerkskammer zu Köln

Lehrstellenradar
Bundesweite Suche nach Ausbildungs- und Praktikumsplätzen – online oder per App

Viele weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter der Rubrik Aus- und Weiterbildung. Dort steht Ihnen auch eine Vorlage des Ausbildungsvertrags als ausfüllbare PDF zur Verfügung.

 
Und zum Schluss:

Alle Informationen für Anlagenmechaniker/-innen zum Herunterladen


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 30

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Oberberg: Unser Dorf hat Zukunft - die Preisträger stehen fest

Oberberg: Unser Dorf hat Zukunft - die Preisträger stehen fest

Bei dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ werden Projekte angestoßen und damit neue Perspektiven für das eigene Lebensumfeld geschaffen. In diesem Jahr hat die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land den Wettbewerb in Oberberg mit einem Sonderpreis unterstützt. mehr

Das Ehrenamt unterstützt das Ehrenamt

Das Ehrenamt unterstützt das Ehrenamt

Kurz vor der Adventszeit setzen die Handwerker in Leverkusen und dem Bergischen erneut ein karitatives Zeichen. Frei nach dem Motto „Das Ehrenamt unterstützt das Ehrenamt“ helfen sie mit einer finanziellen Spende bereits zum wiederholten Male Institutionen, die Ihnen am Herzen liegen. mehr Informationen

Newsletter