Ausbildungsberufe im Dachdeckerhandwerk

Ausbildungsberufe im Dachdeckerhandwerk
Foto: teamhandwerk.de

Dachdecker/in

Neue Verordnung über die Berufsausbildung zum Dachdecker/zur Dachdeckerin, gültig ab 01.08.2016 (PDF)

Anlage zum Ausbildungsvertrag Dachdecker/in (PDF, ausfüllbar)


Alte Verordnung über die Berufsausbildung zum Dachdecker/zur Dachdeckerin (PDF)


Schulische Voraussetzungen

Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die Betriebe bevorzugen jedoch Bewerber/innen mit (mindestens) gutem Hauptschulabschluss (Typ 10 A).

Persönliche Voraussetzungen

  • körperlich belastbar und schwindelfrei sein
  • eine rasche Auffassungsgabe haben
  • handwerkliches Verständnis und Geschick haben
  • gerne im Team arbeiten
Dachdecker sollten körperlich belastbar und schwindelfrei sein
Foto: teamhandwerk.de

Ausbildungsinhalte

  • Bauzeichnungen und Verlegepläne lesen
  • Herstellen von Mauerwerk, Putz und Beton
  • Holzverbindungen und Holzbefestigungen herstellen
  • Holzkonstruktionen für Dachstühle herstellen
  • Abdichten von Wand- und Bodenflächen
  • Dach- und Wandflächen mit verschiedenen Materialien decken
  • Blitzschutzanlagen errichten

Perspektiven 

Der Arbeitsplatz des Dachdeckers ist nicht von den üblichen konjunkturellen Schwankungen in der Baubranche abhängig, denn auch ohne Berücksichtigung der Neubauten wird der Dachdecker für Sanierungs-, Wartungs-, Pflege- und Restaurierungsarbeiten der bestehenden Gebäude benötigt.

Dächer gestalten

Die schützende Funktion eines Daches ist genauso gefragt wie attraktive Optik. Sie wird geprägt von einer der vielen möglichen Formen, z. B. Turm-, Sattel-, Walm- oder Flachdach. Und von der Deckungsart, die gestalterischen Spielraum eröffnet - von der Mönch- und Nonnenziegel-Deckung bis zur ökologischen Dachbegrünung, um nur einige zu nennen. Ob Dachziegel, Dachschiefer oder ein anderes Material verwendet wird, ist oft Trendsache. Man muss in stilistischen Fragen so sicher sein wie in der Praxis des Schweißens, Schneidens etc. Und - potz Blitz - die Montage von Blitzschutzanlagen gehört ebenfalls zum großen Aufgabengebiet.

Bestens eingedeckt

Schon mal was von vorgehängten Fassaden oder nichtdrückendem Wasser gehört? Das hat mit dekorativer, wärmedämmender Wandbekleidung und Bauwerksabdichtung zu tun. Und mit den vielseitigen Aufgaben des Dachdeckers. Bloß wissen das die wenigsten. Der Dachdecker führt eine Vielzahl von Arbeiten am Haus aus - vom Fundament bis zum Dach.

Bestens eingedeckt - Perspektiven des Daschdeckers
Fotos: Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks

Vom Keller bis zum Dach

Zwei weitere Säulen des Dachdeckerberufs sind: Die Außenwandbekleidung als wärmedämmende und energieeinsparende Maßnahme; das Abdichten von Bauwerken gegen Grund- und Oberflächenwasser.

Von Eintönigkeit ist in diesem Beruf keine Spur. Genau richtig für Leute, die hoch hinaus wollen, eigenverantwortlich und gern im Team arbeiten.

Kaufmännische Berufe im Dachdeckerhandwerk

Foto: Kreishandwerkerschaft Bergisches Land

Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement


Schulische Voraussetzungen

Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die Betriebe bevorzugen jedoch Bewerber/-innen mit (mindestens) gutem Hauptschulabschluss (Typ 10 A).

Persönliche Voraussetzungen

  • Deutsche Rechtschreibung beherrschen
  • Freundlich und aufgeschlossen sein
  • Genau und sorgfältig arbeiten
  • Flexibel sein
  • Gerne im Team arbeiten

Perspektiven

Bürokaufleute sorgen für den nötigen Durchblick im Betrieb und wissen genau Bescheid über Einnahmen und Ausgaben, über Produktionskosten und Lagerbestände, Löhne und Gehälter. Ihre Kalkulationen sorgen dafür, dass der Betrieb wirtschaftlich Kurs hält. Sie haben alle Aufträge im Auge und überwachen die Einhaltung der Termine.

Kurzbeschreibung der Tätigkeit:

  • Informations- und Textverarbeitung
  • Auftrags- und Rechnungsbearbeitung
  • Lohn- und Gehaltsrechnung
  • Buchführung und Kostenrechnung
  • Termin- und Lagerüberwachung

Ausbildungsvergütungen, Ausbildungsdauer und Verdienstmöglichkeiten

Ausbildungsvergütungen ab 01.10.2016:

1. Lehrjahr: 650 €
2. Lehrjahr: 800 €
3. Lehrjahr: 1.050 €

Ausbildungsdauer: 36 Monate

Jeder Auszubildende erhält 26 Arbeitstage Urlaub und ein zusätzliches Urlaubsgeld von 25%.

Neben der Ausbildungsvergütung besteht ein tariflicher Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen und Weihnachtsgeld.

Lohn und Tätigkeitsmerkmale nach der Ausbildung bei Anwendung des Tarifvertrages 01.05.2017-31.07.2018:

Dachdecker-Junggeselle/-in (1.-12. Monat): Tarifstundenlohn 16,27 €
Dachdecker-Junggeselle/-in (13.-24.Monat): Tarifstundenlohn 17,18 €

Dies sind Arbeitnehmer nach bestandener Gesellenprüfung, die im Dachdeckerhandwerk tätig sind und gemäß ihrer Berufsausbildung die einschlägigen Arbeiten fachgerecht nach Anweisung ausführen.

Dachdecker-Geselle/-in: Tarifstundenlohn 18,08 €

Dies sind Arbeitnehmer mit bestandener Gesellenprüfung, die im Dachdeckerhandwerk tätig sind und gemäß ihrer Berufsausbildung die einschlägigen Arbeiten fachgerecht nach Anweisung ausführen, nach 24-monatiger Tätigkeit als Dachdecker-Junggeselle.

Dachdecker-Fachgeselle/-in: Tarifstundenlohn 19,89 €

Dies sind Arbeitnehmer mit bestandener Gesellenprüfung, die danach mindestens 3 Jahre im Dachdeckerhandwerk tätig waren und aufgrund ihrer fachlichen Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen alle einschlägigen Arbeiten nach Anweisung fachgerecht und nach Planvorgabe selbständig ausführen. Aufgabenbereich: z. B. Anfertigen von Arbeitsberichten unter Aufgliederung nach Einzelleistungen bzw. entsprechend dem Leistungsverzeichnis; gegebenenfalls Einweisung von Hilfskräften.

Vorarbeiter/-in im Dachdeckerhandwerk: Tarifstundenlohn 20,79 €

Dies sind Arbeitnehmer, die die fachliche Voraussetzung des Dachdecker-Gesellen erfüllen oder eine gleichzusetzende Qualifikation durch mehrjährige (mindestens 6 Jahre) Tätigkeit im Dachdeckerhandwerk erfüllen und aufgrund besonderer Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen Arbeitsaufträge und Baustellenarbeiten im Rahmen der ihnen vom Arbeitgeber erteilten Aufträge sowie unter Anweisung und Beaufsichtigung nachgeordneter Arbeitnehmer anderer Lohngruppen ausführen. Aufgabenbereich: z.B. Anfertigen von Skizzen, Materialdispositionen, Aufmaßvorbereitung, Schreiben von Regie- und Berichtsblättern, Kenntnis und Beachtung der Unfallverhütungsvorschriften.


Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement ab 01.10.2016:

1. Ausbildungsjahr:    650,00 €
2. Ausbildungsjahr:    800,00 €
3. Ausbildungsjahr: 1.050,00 €

Lohn nach der Ausbildung bei Anwendung des Tarifvertrages für Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement des Dachdeckerhandwerks ab 01.05.2017:

1./2. Jahr: 1.507 €
3./4. Jahr: 1.746 €
ab 5. Jahr: 2.034 €

Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Auf der Website vom Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks erhalten Sie weitere Informationen über die Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Weitere Infos und Links

Dachdecker – Dein Beruf! 
Nachwuchsportal des Dachdeckerhandwerks

BERUFSiNFO.org – Lehrstellenbörse
Lehrstellenbörse der Handwerkskammer zu Köln

Lehrstellenradar
Bundesweite Suche nach Ausbildungs- und Praktikumsplätzen – online oder per App

Viele weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter der Rubrik Aus- und Weiterbildung. Dort steht Ihnen auch eine Vorlage des Ausbildungsvertrags als ausfüllbare PDF zur Verfügung.

 
Und zum Schluss:

Alle Ausbildungsinformationen für Dachdecker/-innen auf einen Blick (PDF)


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 30

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Oberberg: Unser Dorf hat Zukunft - die Preisträger stehen fest

Oberberg: Unser Dorf hat Zukunft - die Preisträger stehen fest

Bei dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ werden Projekte angestoßen und damit neue Perspektiven für das eigene Lebensumfeld geschaffen. In diesem Jahr hat die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land den Wettbewerb in Oberberg mit einem Sonderpreis unterstützt. mehr

Das Ehrenamt unterstützt das Ehrenamt

Das Ehrenamt unterstützt das Ehrenamt

Kurz vor der Adventszeit setzen die Handwerker in Leverkusen und dem Bergischen erneut ein karitatives Zeichen. Frei nach dem Motto „Das Ehrenamt unterstützt das Ehrenamt“ helfen sie mit einer finanziellen Spende bereits zum wiederholten Male Institutionen, die Ihnen am Herzen liegen. mehr Informationen

Newsletter