Kreishandwerkerschaft Bergisches Land gründet UnternehmerAkademie

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land gründet UnternehmerAkademie

Die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land geht neue Wege und investiert weiter in die Bildung. Sie plant eine UnternehmerAkademie, die noch in diesem Jahr an den Start gehen soll. Ein erstes, kleines Seminarangebot wird bereits für November 2017 geplant und terminiert.

Die Auftragslage der meisten Firmen ist derzeit gut bis sehr gut. Bleibt im Berufsalltag noch die Zeit und Muße für Mitarbeiter-Motivation durch Weiterbildung? Welchem Seminaranbieter kann ich vertrauen, lohnt sich der Zeiteinsatz, kommen meine Mitarbeiter positiv aufgeladen zurück in den Betrieb? Und wann kümmert sich der Chef um seine eigene Fortbildung?

Im Kampf um Fachkräfte – sowohl Gewinnung als auch Haltung – ist die Weiterbildung der Unternehmensleiter und der Mitarbeiter ein elementarer Baustein. Deswegen positioniert sich die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land zukünftig professionell auch auf diesem Gebiet, damit sie ihre Mitgliedsunternehmen aber auch weitere Gäste ein breites Spektrum anbieten kann. „Fachkräfte sind ein wertvolles Gut – wir müssen sie finden, halten und motivieren.“, mit diesem Worten beschreibt der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, Marcus Otto, seine Motivation für die angestrebten Ziele.

Die UnternehmerAkademie bietet passgenaue Seminare für kleine und mittlere Unternehmen – sowohl für Auszubildende, Gesellen, Meister, Angestellte oder Firmenchefs. Erste Seminarideen sind: „Lernen zu lernen für Azubis“, „Knigge für Auszubildende“, „Der Erstkontakt mit dem Kunden – ein Telefontraining“ oder Seminar-Ideen für Chefs wie „Mitarbeitergespräche als Mitarbeitermotivation“ und Angebot für alle Arbeitnehmer mit Kundenkontakt „Kommunikation – Wie versteht mich mein Kunde?“, „Rhetorik – erfolgreich reden und professionell präsentieren“. Selbstverständlich werden die Bereiche „“Steuerrecht“, „Haftung“ und „Versicherungen“ auch nicht fehlen, um nur einige erste Ideen zu skizzieren.

Mit einem durchdachten Seminarangebot hat die UnternehmerAkademie das Ziel kleinere und mittlere Unternehmen zu stärken. „Der Mittelstand ist das Rückgrat unserer Wirtschaft und das soll auch so bleiben.“, betont der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto. „Neugründungen und Übernahmen bestehender Unternehmen sind genauso wichtig wie eine stetige Anpassung der Unternehmen an sich schnell verändernde Rahmenbedingungen.“

Die Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, bestehend aus ihren dreizehn Obermeistern und Stellvertretern inklusive ihrer Geschäftsführung, hat bei ihrer Klausurtagung am 1. September in Wermelskirchen einstimmig beschlossen, die „KHBL Services- und Wirtschaftsgesellschaft GmbH“ zu gründen. Ihr Geschäftsführer wird der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, Marcus Otto, werden.

Die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land vertritt die Interessen ihrer ca. 2.500 Mitgliedsunternehmen in dreizehn verschiedenen Fach-Innungen in Rhein-Berg, Oberberg und Leverkusen.

Foto: Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
links: Willi Reitz, Kreishandwerksmeister
rechts: Marcus Otto, Hauptgeschäftsführer

zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Für die Region Leverkusen, Rheinberg und Oberberg ist es eine stolze Leistung. 133 Kraftfahrzeugmechatroniker haben eine vor-bildliche Ausbildung durch die Experten in ihren Betrieben sowie die Lehrer an den Berufskollegs und den Berufsbildungszentren in Burscheid und Bergisch Gladbach absolviert und sind nun bereit für den Arbeitsmarkt. mehr Informationen

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

„Wenn man nicht weiter weiß, schlägt man um sich“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto, die Äußerung von Daimler-Chef Zetsche. Den Vorwurf von angeblich mangelnder Kompetenz der Werkstätten weise er im Sinne der rund 3.800 Fachkräfte, die in Betrieben der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land beschäftigt sind, energisch zurück. mehr

Newsletter