Neuwahl des Vorstands des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes

Die Mitgliederversammlung des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes hat den Vorstand des größten und ältesten Bauverbandes in Deutschland neu gewählt.
6. von rechts: Rüdiger Otto aus Leverkusen

Die Mitgliederversammlung hat Reinhard Quast zum neuen Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes gewählt. Der Leverkusener, Rüdiger Otto, ist im Amt des Vizepräsidenten bestätigt worden. 

Reinhard Quast (61) stammt aus Siegen (Nordrhein-Westfalen) und ist Vorstandsvorsitzender der OTTO QUAST Bau AG. Das mittelständische Unternehmen beschäftigt rund 600 Mitarbeiter an fünf Standorten in Deutschland und Polen. Die Bandbreite der Leistungen des 1945 gegründeten Bauunternehmens reicht von Trinkwasserbehältern bis hin zu ingenieurtechnischen Bauten wie Ver- und Entsorgungsleitungen und Straßen aller Art. Weiterhin gehören Industrie- und Gewerbeanlagen, Verwaltungsbauten, Kirchen und Hotels, bis hin zu Kindertagesstätten, Schulen, Krankenhäuser und Seniorenheime zum Portfolio der Unternehmensgruppe. Quast erklärte nach seiner Wahl: „All unser Tun muss sich am Nutzen für die Unternehmen ausrichten, die das große Fundament unserer baugewerblichen Verbände bilden; und das in großer Verantwortung für unser Land.“

Als Vizepräsident wurde Uwe Nostitz (56) aus Großpostwitz (Sachsen) gewählt. Nostitz war im September bereits zum Vorsitzenden des Ausschusses für Sozial- und Tarifpolitik des ZDB gewählt worden. „Mein Ziel ist es, Tarifabschlüsse zu vereinbaren, die von der Mehrheit der Firmen akzeptiert und umgesetzt werden können und die verbandsgebunden Firmen im Wettbewerb nicht benachteiligen. Darüber hinaus brauchen wir eine Reform des Urlaubkassenverfahrens,“ so Nostitz nach seiner Wahl.

Der 57jährige Rüdiger Otto aus Leverkusen (Nordrhein-Westfalen), zugleich Präsident der Baugewerblichen Verbände NRW und Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Recht des ZDB wurde in seinem Amt als Vizepräsident bestätigt. Otto ist gleichzeitig auch Schatzmeister des Verbandes. Otto erklärte nach seiner Wahl: „Auch wenn die Konjunktur derzeit stabil ist, brauchen wir Rahmenbedingungen, die zu einer langfristigen Verstetigung der Bauinvestitionen beitragen.“

Wolfgang Schubert-Raab (60) aus Ebensfeld (Bayern), Präsident des Landesverbands Bayerischer Bauinnungen und Vorsitzender des Ausschusses Umwelt und Technik des ZDB, komplettiert als Vizepräsident das Präsidium. Schubert-Raab ist Geschäftsführer der Baugesellschaft Raab; er erklärte: „Es gibt sehr Vieles im Bauwesen, das wir ändern oder verbessern müssen. Dafür setze ich mich als Präsident der bayerischen Bauinnungen ein. Da allerdings viele Fragen in Berlin und nicht in Bayern entschieden werden, freue ich mich, nun für alle Bundesländer etwas bewirken zu können.“

Als weitere Vorstandsmitglieder wurden gewählt:
Peter Aicher, Frank Dittmar, Karlgünter Eggersmann, Rainer König, Karl-Hans Körner, Tobias Riffel, Thomas Sander, Christian Staub und Hans-Georg Stutz. Laura Lammel und Thomas Möbius wurden erneut in den Vorstand kooptiert.

Copyright: Zentralverband des Deutschen Baugewerbes

zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Der Beschluss zum Azubi-Mindestlohn ist ein Fehler!

Der Beschluss zum Azubi-Mindestlohn ist ein Fehler!

Mit der Debatte zum sogenannten Azubi-Mindestlohn positioniert sich die Politik gegen die gelebte Betriebs- und Tarifautonomie. „Viele Jahre haben die Partner der jeweiligen Tarifkommissionen ohne die Einmischung der Politik erfolgreiche Abschlüsse erzielt", erläutert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land Marcus Otto. mehr