Spendenwettbewerb "Vielfach Spenden statt Einfach Feiern":
Projekt „Wir lernen für unser Leben“ prämiert

AWO Familienzentrum prämiert

Den von der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land veranstalteten Spendenwettbewerb „Vielfach Spenden statt Einfach Feiern“ nahm das „AWO Familienzentrum Margarete-Starrmann-Kindergarten“ in Hückeswagen 2013 zum Anlass, sich mit dem Projekt „Wir lernen für unser Leben“ vorzustellen.

Vier Jubiläumsinnungen hatten den Wettbewerb an Stelle einer großen Feier ausgeschrieben und so viele Projekte in der Region unterstützt. Auch die Kita der AWO erhielt dabei ein Spendengeld in Höhe von 250 Euro.

In der Einrichtung leben 70 Kinder ab drei Jahren. Es gibt eine Gruppe, die aus 25 Kindern besteht und drei weitere integrative Gruppen mit je sechs behinderten und zehn nichtbehinderten Kindern.

In der Kita wird auf ein offenes Klima geachtet und jedes Kind in seiner Eigenart und den individuellen Möglichkeiten anerkannt und gefördert. Die Erzieherinnen und Erzieher arbeiten dabei auf Grundlage des situationsorientierten Ansatzes. Ebenso werden die Lebenssituationen, Interessen, Fähigkeiten Stärken und Schwächen jedes einzelnen Kindes in verschiedenen Projektangeboten berücksichtigt, um bestmöglichen Raum für die positive Entwicklung zu bieten.

Für die Experimentierstation wurden von dem Spendengeld ein Leuchtkasten, Lupen, Prismen und geometrische Transparentformen angeschafft. Außerdem konnte eine Kiste zum Thema Magnetismus gekauft werden. Jetzt können die Kinder die Gesetze der Optik spielerisch erfahren und Experimente mit den Magneten durchführen.

zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Neujahrsempfang 2019

Neujahrsempfang 2019

2019 hat mit einem sehr schönen Neujahrsempfang begonnen. Zahlreiche Gäste sind unserer Einladung gefolgt. Es kamen sowohl hochrangige Vertreter des Handwerks aus der Region, von Landes- und Bundesorganisationen als auch aus den benachbarten Regionen. Eine besondere Ehre ist es, dass erneut der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, die Veranstaltung besuchte. mehr Informationen