Nachwuchsförderung von Auszubildenden im Maler- und Lackiererhandwerk

Nachwuchsförderung von Auszubildenden im Maler- und Lackiererhandwerk
v.l. Maik Hensel, Helena Gräfin von Plettenberg, Felix Zentara, Sarah Penzkofer, Mirko Riesener

Die Maler- und Lackiererinnung Bergisches Land hat ein Projekt zur Nachwuchsförderung für die Auszubildenden im 2. Lehrjahr ins Leben gerufen.

Zwei Mädchen und zwei Jungen, die in der Schule und der Überbetrieblichen Ausbildungsstätte sehr gute Leistungen gezeigt hatten, durften daraufhin in 4 Modulen ertmals an einem Förderprogramm teilnehmen, wo spezielle theoretische und praktische Inhalte des Maler- und Lackiererhandwerks vermittelt wurden.

Das erste Modul startete Ende 2015. Hier machten die Jugendlichen Sarah Penzkofer, Helena Gräfin von Plettenberg und Felix Zentara aus dem Oberbergischen Kreis sowie Mirko Riesener aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis, mit dem Kunsthistoriker Dr. Uwe Bathe eine mehrstündige Exkursion durch Köln, nachdem sie durch einen Vortrag zum Thema „Ich sehe was, was du nicht siehst“ eine Einführung in die Kunstgeschichte sowie Stilkunde und Form- und Farbgebung erhalten hatten. Die Gotik des Kölner Doms, der Klassizismus der Alten Wache, die Romanik der Kirche St. Andreas und die Renaissanceepoche des Zeughauses gewährten hier faszinierende Einblicke in die Welt der Kunsthistorie.

Es folgte Mitte Januar 2016 das nächste dreitägige Modul. In einem praktischen Illusionsmalereikurs bei der Kürtener Künstlerin Renate Berghaus galt es für jeden einzelnen, auf eine große Leinwand mit Disperionsfarben den Blick durch ein Fenster auf eine Landschaft zu malen. Hier wurden auch Vorgehensweisen zu Marmorierungen, Sandsteinimitationen und die Konstruktion von Perspektiven erläutert, bevor das Kunstwerk mittels Pinseln, Schablonen und Schwämmen Gestalt annahm.

Nachwuchsförderung im Maler- und Lackiererhandwerk

Am 11.03.2016 empfing Stephan Dahl, stellv. Obermeister der Maler- und Lackiererinnung Bergisches Land, die Lehrlinge im Berufsbildungszentrum in Burscheid. Hier gab es einen Einführungskurs durch einen Mitarbeiter der Firma NMC, der den Umgang mit Stuckprofilen und deren vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten vorstellte und den Auszubildenden bei den anschließenden praktischen Übungen mit Rat und Tat zur Seite stand.

Nachwuchsförderung im Maler- und Lackiererhandwerk

Den Abschluss bildete für diese Auszubildenden am 08.04.2016 ein ganztägiger Workshop bei Coach Maik Hensel, stellv. Obermeister der Maler- und Lackiererinnung Bergisches Land. Veranstaltet in den Räumlichkeiten der Kreishandwerkerschaft in Bergisch Gladbach standen hier die Themen Ziele setzen, Selbstvertrauen aufbauen und die Lebensplanung im Fokus, die mit zahlreichen praktischen Beispielen einhergingen.

Nachwuchsförderung im Maler- und Lackiererhandwerk

Ausklingen ließ man den Tag durch ein abschließend gemeinsam gekochtes Essen, zu dem Willi Reitz in seiner Funktion als Obermeister der Maler- und Lackiererinnung Bergisches Land in geselliger Runde einlud.

Nach dem erfolgreichen Pilotprojekt zur Nachwuchsförderung, folgte für die nächsten Auszubildenden vom 17.02.2017 bis 18.02.2017 ein weiterer Malervision-Workshop der Malerinnung Bergisches Land bei Renate Berghaus in Kürten. Dabei galt es, ein Bild in Spachteltechnik zu gestalten.


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Freitag bleibt die Geschäftsstelle GESCHLOSSEN!

Freitag bleibt die Geschäftsstelle GESCHLOSSEN!

Erstmals verlassen alle Mitarbeiter der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land ihren vertrauten Arbeitsplatz und gehen ganz neue Wege. Am kommenden Brückentag - Freitag, 21. Juni 2019 - werden Juristen, Sachbearbeiter und selbst die Geschäftsführer für einen Tag Praktikant im Handwerk. Aus diesem Grund bleibt die Kreishandwerkerschaft am Freitag geschlossen. mehr

Arbeitswelt 4.0 - Mitarbeiterorientierung und Unternehmenserfolg

Arbeitswelt 4.0 - Mitarbeiterorientierung und Unternehmenserfolg

Die Arbeitswelt 4.0 erfordert eine Unternehmenskultur, die ein anderes Arbeiten, neues Denken und einen offenen Blick auf das Miteinander in Unternehmen zulässt. Die Fachkräfteinitiative „Kluge Köpfe bewegen“ freut sich, Ihnen diese Veranstaltung anbieten zu können. mehr