Feierliche Lossprechung der Innung für Metalltechnik Bergisches Land

Insgesamt 40 Gesellen haben während der feierlichen Lossprechung ihre Zeugnisse und ihren Gesellenbrief erhalten. Darunter zählen 30 Metallbauer und zehn Feinwerkmechaniker/innen. Nun beginnt für die neuen Fachkräfte in Leverkusen, Rhein-Berg und Oberberg der sogenannte „Ernst des Lebens“. Aber diese Aussage ist längst nicht veraltet, betont der Obermeister der Innung für Metalltechnik Bergisches Land, Rainer Pakulla. Er hat den Gesellen seine Deutung mit auf den Berufsweg gegeben: „Wir feiern Ihre Lossprechung – das bedeutet, Sie sind losgelöst und damit „befreit“. Mit diesem Tag verlassen Sie den Übungsraum und lenken Ihre Geschicke eigenständig. In Lossprechung steckt auch „sprechen“. Sprechen im Sinne von bemundet und damit mündig sein. Ihre Lossprechung ist damit insgesamt ein wichtiger Schritt in die Selbständigkeit: Ein selbständiger Mensch ist für sich selbst zuständig, bildet seine eigenen Meinungen und Ansichten und trifft seine hoffentlich immer wohl durchdachten Entscheidungen.“

Besonderen Grund zur Freude hatten die drei Prüfungsbesten:
Platz 1: Den besten Abschluss hat Metallbauer Jens Faßbender aus Gummersbach gemacht, der bei der Schieber Stahl- und Metallbau GmbH & Co. KG in Marienheide gelernt hat.
Platz 2: Marc Wigel aus Gummersbach (Metallbauer), ausgebildet von der Firma BWW Blech- und Metallbau GmbH in Wiehl
Platz 3: Timo Jan Britz aus Köln (Feinwerkmechaniker), ausgebildet an der Universität zu Köln, Abb. 42.7.2..

Das Metallhandwerk ist sehr facettenreich aufgestellt. Die wichtigsten Berufe der fast 115 Mitgliedsbetriebe in der Innung für Metalltechnik Bergisches Land sind der Metallbauer und der Feinwerkmechaniker.
Der Metallbauer ist der Fachmann für Fenster, Türen, Treppen, Geländer, Gitter, geschweißte Stahlkonstruktionen, LKW-Aufbauten und Anhänger, Förder-, Schließ- und Fertigungsanlagen oder kunstvolle Metall-Arbeiten. Dabei kann das verarbeitende Material neben Metall auch das wesentlich leichtere Aluminium sein.
Die kleinsten Bauteile sind die Arbeitswelt der Feinwerkmechaniker/innen. Sie arbeiten sowohl an computergesteuerten Werkzeugmaschinen als auch an feinmechanischen Geräten, die beispielsweise für die Wetterbeobachtung eingesetzt werden, Montagevorrichtungen für Handys oder Greifwerkzeugen an Montagerobotern.

Die Innung für Metalltechnik Bergisches Land und die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land gratulieren allen Gesellen recht herzlich.

Schauen Sie sich die Bilder der Lossprechung 2018 an - klicken Sie auf das Foto links und öffnen Sie so die Bildergalerie.

zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Projektmanager (m/w/d) gesucht!

Projektmanager (m/w/d) gesucht!

Für das Projekt "Innovationszentrum Digitale Bildung für Handwerk und Mittelstand" sucht der Rheinisch-Bergische Kreis einen Projektmanager (m/w/d) in Vollzeit. Die Stelle ist zum 01.03.2019 zu besetzen. mehr Informationen