Lossprechung: Im wahrsten Sinne des Wortes losgeschlagen

Für die 65 neuen Fachkräfte im Sanitär- und Heizungstechnik-Handwerk war es der letzte Akt ihrer Ausbildungszeit. Mit der offiziellen Lossprechungsfeier der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Bergisches Land sind die ehemaligen Auszubildenden Ende März in den Gesellenstand erhoben worden. Nach der bestandenen Prüfung werden sie von den Pflichten ihrer Lehrzeit losgesprochen. In diesem Gewerk geschieht dies mit einer Portion Humor. Denn bei dem Ritual mit Augenzwinkern werden die Nachwuchshandwerker traditionell losgeschlagen. Für diesen Zweck stehen drei unterschiedliche Hämmer zur Auswahl. Bei Bedarf können auch die Lehrmeister oder Angehörigen das Losschlagen übernehmen. Frei nach dem Motto „Hat sich der ehemalige Auszubildende in seiner Lehrzeit etwas zu Schulden kommen lassen, so wird er oder sie bei der Lossprechung davon losgeschlagen“. Selbstverständlich kommt niemand bei dieser Feierstunde zu Schaden, denn ein Kehrblech wird vor das Gesäß des ehemaligen Auszubildenden gehalten, so dass mit dem Hammerschlag ein effektvolles Geräusch entsteht.

Tradition und Innovation werden in diesem Gewerk vereint, denn schon lange sind beispielsweise Badezimmer keine Feuchträume mehr, sondern individuelle Wohlfühloasen. Um nur einen Bereich der Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik aufzuführen. Hinzukommen die Bereiche Heizungsanlagen, umweltschützende Energietechnik oder auch Klima- und Lüftungsanlagen. Das ist der berufliche Alltag der 65 neuen Fachkräfte – unter ihnen zwei Frauen.

Einen besonderen Grund zur Freude hatten die drei Prüfungsbesten:
1.: Paul Christian Schnepper aus Kürten, Ausbildungbetrieb: Clemens & Andreas Bosbach GmbH, Kürten
2.: Joshua Dietz aus Rösrath, Ausbildungsbetrieb: Boss Haustechnik GmbH, Rösrath
3.: Pascal-Maurice Fabry aus Wiehl, Ausbildungsbetrieb: Ulrich Engelberth, Wiehl

Die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land und die Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Bergisches Land wünschen den neuen Fachkräften für ihren privaten und beruflichen Weg alles Gute und viel Erfolg.


Copyright: Kreishandwerkerschaft Bergisches Land

zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Der Beschluss zum Azubi-Mindestlohn ist ein Fehler!

Der Beschluss zum Azubi-Mindestlohn ist ein Fehler!

Mit der Debatte zum sogenannten Azubi-Mindestlohn positioniert sich die Politik gegen die gelebte Betriebs- und Tarifautonomie. „Viele Jahre haben die Partner der jeweiligen Tarifkommissionen ohne die Einmischung der Politik erfolgreiche Abschlüsse erzielt", erläutert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land Marcus Otto. mehr