Sommerfest und Lossprechungsfeier der Maler- und Lackiererinnung Bergisches Land

Junggesellen mit ihrem Obermeister Willi Reitz

Es gehört deutlich mehr zum Ausbildungsberuf des Maler- und Lackierers, als Wände weiß zu streichen. Unterschiedliche Techniken und Materialkunde gehören zum Know-how. Die Maler und Lackierer sind für Räume innen und Flächen außen zuständig, übernehmen Restaurierungsarbeiten genauso wie Untergrundbehandlungen. In den vergangenen drei Jahren haben 29 Nachwuchsfachkräfte dieses umfangreiche Repertoire gelernt. Ihre Lossprechung haben sie gemeinsam mit den drei Gesellen gefeiert, die in den vergangenen zwei Jahren zum Bauten- und Objektbeschichter ausgebildet wurden. In diesem Handwerksberuf sanieren und modernisieren die Fachkräfte, sie setzen Oberflächen in Stand, stellen Untergründe her, beschichten und gestalten Oberflächen, bauen Dämmstoffe ein und vieles mehr.
Diese beiden Gewerke schaffen aus nackten Wänden und kahlen Räumen ein neues Zuhause oder ein Büro mit einer angenehmen Arbeitsatmosphäre.

Der Obermeister der Maler- und Lackiererinnung Bergisches Land, Willi Reitz, hat während der Feierlichkeiten die Junggesellen in den Vordergrund gestellt und ihnen Mut gemacht für die kommenden Berufsjahre. „Jetzt wollt Ihr erst einmal eine Lernpause einlegen“, richtet er sich verständnisvoll an den Nachwuchs. „Aber Ihr müsst mir versprechen, dass Ihr danach gleich weitermacht. Eure Kreativität darf nicht einschlafen. Ich wünsche mir für Euch und für unser Handwerk, dass Ihr Eure Ideen verfolgt.“

Einen besonderen Grund zur Freude hatten diese vier Gesellen:
Ein Teil der Gesellenprüfung besteht darin, einen Tisch zu gestalten. Hierfür wird der Kreativitätspreis für die besten Gesellen überreicht:
- 1. Platz: Miralem Tahirovic aus Engelskirchen; Ausbildungsbetrieb Eric Stranzenbach GmbH; Wiehl
- 2. Platz: Marcel Blum aus Overath; Ausbildungsbetrieb Heidecke Malerwerkstätten GmbH & Co KG; Odenthal
- 3. Platz: Lana Helen Keppler aus Lohmar, Ausbildungsbetrieb Boris Smorhaj; Rösrath

Jahrgangsbester ist Marcel Blum aus Overath, der im Betrieb Heidecke Malerwerkstätten GmbH & Co KG in Odenthal gelernt hat.
Ebenso wie der beste Auszubildende ist auch der Ausbildungsbetrieb des Jahrgangsbesten ausgezeichnet worden.

Weitere Fotos der Lossprechung sehen Sie in dem Bilderalbum. Klicken Sie auf das Bild rechts neben diesem Text.

zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Neuer Kommunikationsweg: App zu Ausbildungsberufen im Handwerk

Neuer Kommunikationsweg: App zu Ausbildungsberufen im Handwerk

Über 30 Ausbildungsberufe im Handwerk werden in einer eigens für die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land entwickelten App vorgestellt. Mit kurzen Texten, Fotos und erklärenden Videos erhält der User kompakte Informationen und einen ersten Überblick über die Vielfalt des Handwerks in der Region. mehr

Bergischer Lehrlingscup 2018

Bergischer Lehrlingscup 2018

Zwei Mal im Jahr präsentieren die Friseure die neusten Trends, Looks und Styles. Es werden Looks kreiert, Haarschnitte und Stylings entwickelt und bei einer großen Show „Der Modeproklamation“ der Fachwelt präsentiert. In diesem Kontext bekommt regelmäßig der Nachwuchs die Chance, sich zu messen und sein Können zu zeigen. mehr Informationen