Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege vergeben

Preisverleihung in Düsseldorf mit Ministerpräsident Armin Laschet und dem Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks Hans Peter Wollseifer  
Copyright: Land NRW / M. Hermenau

Für Leidenschaft, Erfahrung und höchstes handwerkliches Können ist Handwerker Ralf Stöcker aus Burscheid ausgezeichnet worden. Mit dem "Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege" sind insgesamt neun Denkmaleigentümer und 37 Handwerker unterschiedlicher Gewerke geehrt worden. Die feierliche Preisverleihung erfolgte am 7. November in Düsseldorf zusammen mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, mit dem Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz Dr. Steffen Skudelny und mit dem Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) Hans Peter Wollseifer.

Bereits während des Juryverfahrens zeigten die zahlreichen eingereichten Vorschläge die Vielfalt der baugeschichtlich wichtigen und denkmalgeschützten Objekte in NRW. Der erste Preis ging an die Eheleute Petra Sporbeck-Hörning und Prof. Dr. Dr. Martin Hörning, Burg Herstelle, Beverungen. Die bis ins 12. Jahrhundert zurückreichende Burg Herstelle in Beverungen ist eine landschaftsprägende Anlage auf einem Felsplateau hoch über dem Wesertal. 

Copyright: M.L. Preiss / Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Mit einem dritten Preis ausgezeichnet:
Wohn- und Geschäftshäuser in der Sechzigstr. 23+25 in Köln-Nippes 

Die über viele Jahre verwohnten und von Sanierungsrückstaus gezeichneten Gebäude Nr. 23 und 25 in Ecklage von Sechzigstraße und Zonser Straße bilden durch ihre Ecklage ein straßenprägendes Ensemble in Köln-Nippes. Mit der mutigen Übernahme und behutsamen Wiederherstellung durch die Baugemeinschaft Sechzigstraße ist in dem sich entwickelnden Quartier ein Zeichen gesetzt worden. Die behutsame und den vorhandenen Bestand wieder sichtbar machende Vorgehensweise wurde in hoher handwerklicher Qualität umgesetzt. Mit den vorsichtigen und kostengünstigen Maßnahmen konnten in zentraler Stadtlage attraktive Wohn- und Geschäftsräume wiedergewonnen werden. Die Eigentümer haben gezeigt, wie nach einer gründlichen Bauaufnahme und in enger Absprache mit Denkmalbehörde und Denkmalpflegeamt sowie unter Einbindung erfahrener Handwerker gute Denkmalpflege betrieben werden kann. Dafür erhält die Baugemeinschaft Sechzigstraße GbR einen 3. Preis.

Blick in die Wohn- und Geschäftshäuser
Copyright: M.L. Preiss / Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Beteiligter Handwerker – unter anderem Maurer:
Stöcker NaturBauKonzepte aus Burscheid
„Wir gratulieren unserem Mitglied der Baugewerksinnung Bergisches Land“, freut sich der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, Marcus Otto, für den Preisträger. „Ralf Stöcker zeigt zum wiederholten Male, dass sein Team und er Experten auf dem Gebiet der Denkmalpflege sind.“


Der von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gemeinsam mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks gestiftete Preis wird jährlich in zwei Bundesländern an private Eigentümer verliehen, die bei der Bewahrung ihres Denkmals in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handwerk Herausragendes geleistet haben. Die an den Restaurierungsmaßnahmen beteiligten Handwerksbetriebe werden mit Ehrenurkunden ausgezeichnet, für die privaten Denkmaleigentümer ist der Bundespreis pro Bundesland mit jeweils 15.000 Euro dotiert.

zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechung der Baugewerksinnung Bergisches Land

Lossprechung der Baugewerksinnung Bergisches Land

In der Baugewerksinnung Bergisches Land sind zahlreiche Ausbildungsberufe vereint: Maurer, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Zimmerer, Straßenbauer, Ausbaufacharbeiter Fliesen-, Platten- und Mosaikarbeiten, Ausbaufacharbeiter Zimmerer und Tiefbaufacharbeiter. 27 Handwerker - 7 Ausbildungsberufe - 1 Feier. mehr Informationen