100 Jahre Elektro Jünger in Gummersbach

v.l.n.r.: Ehrenobermeister der Elektroinnung Bergisches Land, Bernd Rose, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, Obermeister der Elektroinnung Bergisches Land, Björn Rose

Wenn im Ratssaal der Stadt Gummersbach die Deckenbeleuchtung angeschaltet wird und die Politiker sich ihrer Tagesordnung widmen, denkt kaum jemand an das Unternehmen Elektro Jünger aus der eigenen Stadt. Jedoch ohne diesen Handwerksbetrieb säßen sie alle im Dunklen. Denn vor etwa vier Jahren freute sich der Chef über diesen umfangreichen Auftrag und sorgte für das „rechte Licht“ im Ratssaal.

Ende April 2019 ist der Grund zur Freude ein anderer, denn es wird ein besonderes Firmenjubiläum gefeiert. Seit 100 Jahren steht der Name Elektro Jünger für meisterhafte Qualität im Elektro-Handwerk im Oberbergischen Kreis.

Die Firmengeschichte begann am 22. April 1919. Damals hat Willy Jünger den Fachbetrieb in Gummersbach-Windhagen gegründet. Nach den ersten 60 Jahren Firmengeschichte ist der Betrieb erfolgreich an den nächsten Chef und Elektromeister, Bernd Rose, übergeben worden. Die Firma wechselte zwar den Inhaber, aber der Familienbezug blieb. Denn Bernd Rose gehörte seit vielen Jahren zur beruflichen Familie des Gründers Jünger, er lernte dort, war bei Elektro Jünger Geselle und arbeitete auch nach seinem Studium zum Elektrotechniker in Köln weiterhin in seinem Betrieb. Am 1. Mai 1979 hat der Betrieb die Familie gewechselt und Bernd Rose hat das Handwerksunternehmen übernommen. Zwei Themen sind und waren dem mittlerweile Ehrenobermeister der Elektroinnung Bergisches Land stets wichtig: Das Ehrenamt und der Nachwuchs. Bis heute steht das Unternehmen für die Ausbildung im Elektro-Handwerk und hat weit über 100 Lehrlinge ausgebildet. Eine zukunftsorientierte Tradition, die auch der jetzige Chef, Björn Rose, pflegt. Seit 2016 und dem Ruhestand seines Vaters führt der jetzige Obermeister der Elektroinnung Bergisches Land die Geschäfte von Elektro Jünger alleine.

Zu Ehren der Jubilare reiste der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, an und richtete persönliche Grußworte an Bernd und Björn Rose. Ebenso ließ es sich der stellvertretende Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, Reiner Irlenbusch, nicht nehmen die Urkunde persönlich zu überreichen.

Copyright: Kreishandwerkerschaft Bergisches Land

zurück

Wir benötigen Ihre Zustimmung.

Dieser Inhalt wird von Google Maps bereit gestellt.

Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen

© 2020 Kreishandwerkerschaft Bergisches Land