Wilde Wochen in Rhein-Berg, Oberberg und Leverkusen 

Der Verbraucher wünscht sich einen bewussten Fleischgenuss, Regionalität und Heimat. Daher haben die Fleischer in Leverkusen, Rhein-Berg und Oberberg passend zur Jahreszeit eine Aktion
ganz im Zeichen von Wildfleisch aus der Region ins Leben gerufen.
Die Wilden Wochen vom 9. bis 22. Oktober 2017.
Den Start zur Aktion haben die Fleischer gemeinsam mit einer Präsentation diverser Wild-Spezialitäten im Hotel-Restaurant "Zur Post" in Odenthal gegeben - mit dabei war auch Sternekoch Christopher Wilbrand.

von links nach rechts: Obermeister der Fleischerinnung Bergisches Land, Dieter Himperich aus Bergisch Gladbach-Bensberg, Robert Rosenstock aus Leverkusen-Opladen, Sternekoch Christopher Wilbrand, Werner Molitor aus Kürten, Martin Scharrenbroich aus Overath und Holger Kleinjung aus Engelskirchen
Copyright: Kreishandwerkerschaft Bergisches Land

Wild wird immer beliebter. Kein Wunder, handelt es sich doch um ein regionales und nachhaltiges Produkt, das zudem gut schmeckt und gesund ist. Wildbret gehört zu den eiweiß-reichsten Fleischarten und ist meist nährstoffreicher als das Fleisch von Schlachttieren. Daneben ist Wild sehr cholesterinarm und hat einen geringen Fettanteil – interessant für die gesundheitsbewussten Fleischesser.
Außerdem hat Wild Konjunktur: Nach einer Statistik des Deutschen Jagdverbandes (DJV) wurden von den Deutschen in der Jagdsaison 2014/15 etwa 24.400 Tonnen heimisches Wildbret von Wildschwein, Hirsch und Reh verspeist. Das sind fast 950 Tonnen mehr als im Jahr zuvor.

Die Fleischerfachgeschäfte im Bergischen und in Leverkusen nutzen die gemeinsame Aktion, um auf ihr Handwerk und das im Herbst immer beliebter werdende Wildfleisch aufmerksam zu machen. In den Geschäften machen in dem Aktionszeitraum Plakate den Kunden aufmerksam. Darüber hinaus bekommen interessierte Kunden eine „Wilde Fibel“ geschenkt.

Wilde Fibel
Mit der „Wilden Fibel“ erhält der Kunde spezifisches Wissen rund ums Wild sowie besondere Zubereitungstipps vom Fleischermeister. Sie ist der perfekte Begleiter für alle, die Zuhause mit dem Fleisch aus unseren Wäldern kochen möchten.
Rehrückenfilet
Bevor in der „Wilden Fibel“ über die Zutaten und die Zubereitung informiert wird, erfährt der Leser beispielsweise, dass das Rehwild die kleinste Hirschart in Europa ist und am häufigsten vorkommt.
Hirschburger
Die Jäger bezeichnen den Hirsch als Rothirsch, weil das Tier im Sommer rotbraunes Fell hat. Außerdem ist nachzulesen, dass das Fleisch von Rotwild eine tiefrote, fast braune Farbe hat.
Wildschwein im Teigmantel
Der Vorteil, Wildschweinfleisch im Teigmantel zu backen, ist, dass das Fleisch so schonend gegart wird und nicht austrocknet. Im Vergleich zu anderem Wildbret ist der Fettanteil von Wildschwein relativ hoch.
Die einzelnen Rezepte erhält der Kunde in seinem Fleischerfachgeschäft. 

Wilde Wochen – Gewinnspiel
Nach den erfolgreichen Kampagnen „Bratwursttage“ im Mai 2017 und „Bratentage“ im November 2016 haben die Fleischer-Fachbetriebe auch zu dieser Aktion wieder ein Gewinnspiel ausgelobt.
Zu gewinnen sind Einkaufsgutscheine im Werte von 25 Euro, 50 Euro und 100 Euro.
Die Teilnahme ist kostenlos und über extra für die „Wilden Wochen“ erstellten Gewinnspielkarten möglich. Die Teilnahmekarten erhalten die Kunden in jedem Fleischerfachgeschäft in Leverkusen, Rhein-Berg und Oberberg mit der f-Marke.
Oder Sie schicken uns eine Mail an die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land.
Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2017.


Mit dieser Aktion treffen die Fleischer in Oberberg, Rhein-Berg und Leverkusen erneut den Kundenwunsch nach Regionalität und Heimat. Außerdem steigt die Nachfrage nach Wildfleisch saisonal bedingt im Herbst und Winter und die Fleischermeister beraten Ihre Kunden gerne in der Menüwahl des bevorstehenden Weihnachtsfestes.
Bedenken Sie jedoch, dass viele Menschen besonders zu den Feiertagen Braten, Rouladen oder Rehrücken kaufen, so dass eine Vorbestellung zu empfehlen ist.

Hier einige Bildimpressionen 
vom Aktionstag im Hotel-Restaurant "Zur Post"
am 05.10.2017


Fotos: Kreishandwerkerschaft Bergisches Land

zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Weihnachtliche Atmosphäre in der Kreishandwerkerschaft!

Weihnachtliche Atmosphäre in der Kreishandwerkerschaft!

Pünktlich vor dem 1. Advent haben wieder die Kinder der AWO-Kindertagesstätte in Bergisch Gladbach- Schildgen den Tannenbaum im Foyer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land geschmückt! Eine kleine Delegation der insgesamt 59 bastelnden Kinder hat ihr Werk vollendet und die Kunststücke persönlich an den Baum gehangen. mehr Informationen

Newsletter