Wiederwahl Obermeister Harald Laudenberg

Nach sechzehn Jahren im Amt des Obermeisters der Dachdeckerinnung Bergisches Land ist Harald Laudenberg aus Kürten erneut gewählt worden. Mit fast 200 Mitgliedern ist die Innung im Landesverband die größte Innung. Der Beruf des Dachdeckers ist komplex geworden: Aktuelle Techniken zur Wärmedämmung oder die Photovoltaik erfordern umfangreiche Fachkenntnis und hochwertige handwerkliche Fähigkeiten. Auch der Klimawandel trägt dazu bei: Es regnet und stürmt mehr – und die Versicherungen stellen neue Anforderungen an die Dächer.

Das Dach – wichtigstes Funktionsteil des gesamten Gebäudes
Dächer und Außenwände, also die Gebäudehülle, sind nach feststehenden Regeln aufgebaute, komplexe Funktionsteile eines Gebäudes. Das Zusammenspiel der verwendeten Materialien und die richtige Art ihrer handwerklichen Verarbeitung wurde von erfahrenen Fachleuten und Wissenschaftlern gemeinsam sorgfältig erarbeitet und festgelegt. Der Meisterbetrieb der Dachdeckerinnung Bergisches Land kann aufgrund seiner fundierten Kenntnisse dieser Grundlagen ein optimal aufgebautes Dach oder Außenwandbekleidung erstellen. Damit sind alle Voraussetzungen erfüllt, um den Wert eines Gebäudes auf Jahre hinaus zu erhalten und die Sicherheit und Gesundheit der Bewohner zu garantieren.
Als der kompetente Partner, wenn es um Dach und Außenwand geht, bietet der Meisterbetrieb der Dachdeckerinnung zwei Alternativen zur regelmäßigen Kontrolle der Gebäudehülle eines Bauwerks an.

Erster Check-up: die Dach-Inspektion
Hier erfolgt eine regelmäßige Begehung der Dachflächen, die Ausarbeitung eines Inspektionsberichtes sowie, falls erforderlich, die Erarbeitung von Vorschlägen für Pflege- und Instandsetzungsmaßnahmen nebst einer entsprechenden Kostenübersicht. Der Kunde entscheidet dann, welche Maßnahmen durchgeführt werden.

Werterhaltung und Sicherheit: regelmäßige Wartung

Umfassender ist die Alternative, die Wartung des Daches und der Außenwand. Hierbei erfolgt ebenfalls eine Begehung in regelmäßigen Abständen, wobei neben einer Sichtungsprüfung auch Instandsetzungsarbeiten enthalten sind. Hierzu gehören beispielsweise das Auswechseln einzelner schadhafter Ziegel, die Beseitigung kleiner Undichtigkeiten an Durchbrüchen und Abschlüssen, die Reinigung von Entwässerungsteilen und das Entfernen von gefährlichen Schmutzablagerungen. Nach der Besichtigung erhält der Kunde ein Wartungsprotokoll und entsprechende Vorschläge für eventuell erforderliche, umfassendere Instandsetzungsarbeiten.
Inspektions- und Wartungsverträge sparen daher langfristig nicht nur Kosten, sondern tragen auch zur längeren Lebensdauer und dem Werterhalt eines Gebäudes bei.
Insbesondere sollten folgende Arbeiten stets ausgeführt werden:
- Reinigung von Dachrinnen und Dachgullis
- Sichtprüfung von Einbauteilen wie Blitzschutzanlagen und Schneefanggittern
- Besichtigung und Reinigung von Belichtungselementen
- Überprufung von An- und Abschlüssen
- Auswechseln schadhafter Dachmaterialien
- Entfernen von Schmutzablagerungen


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Für den bundesweiten KiTa-Wettbewerb in Aktion

Für den bundesweiten KiTa-Wettbewerb in Aktion

Anfassen und ausprobieren ausdrücklich erwünscht! Unter diesem Motto hat Handwerker und Firmenchef, Willi Reitz, für Vorschulkinder sein Geschäft geöffnet. Die Kinder der AWO-Kindertagesstätte Wittenbergstraße in Bergisch Gladbach machen am bundesweiten Wettbewerb des Handwerks mit. mehr Informationen

Erstes Programmheft der Unternehmer Akademie Bergisches Land

Erstes Programmheft der Unternehmer Akademie Bergisches Land

Die Unternehmer Akademie Bergisches Land bietet ab Ende Februar 2018 passgenaue Seminare für die Region. Das Angebot richtet sich ans Handwerk, aber auch an den Handel, Banken, Verwaltungen - jeder Interessent ist herzlich willkommen. Mit der Unternehmer Akademie Bergisches Land erweitert die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land erneut ihr Portfolio. mehr

Newsletter