Spendenwettbewerb 2013:
Umweltprojekt „Energie“ der Städtischen Kita Leverkusen – Kinder erforschen die Bedeutung von Energie

Spendenwettbewerb 2013: Der Kreislauf des Wassers aus Kindersicht im Rahmen des Umweltprojekts „Energie“ der Städtischen Kita Leverkusen
Foto: Der Kreislauf des Wassers aus Kindersicht

Mit dem Umweltprojekt „Energie“ bewarb sich die Städtische Kindertagesstätte in Leverkusen im Jahr 2013 beim großen Spendenwettbewerb, den die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Elektroinnung, Kraftfahrzeuginnung, Innung für Metalltechnik und der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Bergisches Land ausgeschrieben hatte.

Das Projektvorhaben hatte dabei die Zielsetzung, den Kindern die Themen Wasser, Luft, Strom und Nahrung mit dessen Kostbarkeit, auch im Hinblick auf das Umweltbewusstsein, zu verdeutlichen. Dieses Projekt gefiel insbesondere der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik, die das Vorhaben nach der Prämierung auf einen der fünften Plätze mit einer Spendensumme von 250 Euro unterstützte.

Von dem Geld kaufte die Einrichtung einen großen Teppich, wo sich die Gruppe versammelt und alle sitzend oder liegend bequem Platz nehmen können. An diesem geschaffenen Ort der Begegnung sind die Kinder entspannter, konzentrieren sich mehr aufs Zuhören und können so den Worten der Projektleiterin oder dem Projektleiter die volle Aufmerksamkeit schenken.

Seither gab es schon viele Treffen auf dem Teppich, mit spannenden Erzählungen über das umfangreiche Thema „Energie“ und seine große Bedeutung.


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Für die Region Leverkusen, Rheinberg und Oberberg ist es eine stolze Leistung. 133 Kraftfahrzeugmechatroniker haben eine vor-bildliche Ausbildung durch die Experten in ihren Betrieben sowie die Lehrer an den Berufskollegs und den Berufsbildungszentren in Burscheid und Bergisch Gladbach absolviert und sind nun bereit für den Arbeitsmarkt. mehr Informationen

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

„Wenn man nicht weiter weiß, schlägt man um sich“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto, die Äußerung von Daimler-Chef Zetsche. Den Vorwurf von angeblich mangelnder Kompetenz der Werkstätten weise er im Sinne der rund 3.800 Fachkräfte, die in Betrieben der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land beschäftigt sind, energisch zurück. mehr

Newsletter