Spendenwettbewerb 2013:
Innung für Metalltechnik ließ durch Spendengeld Schwenkarme lebendig werden

Spendenwettbewerb 2013: Projekt „Schwenkarm“ am Berufskolleg Opladen in Leverkusen

Im Schuljahr 2013/14 wurde in der Oberstufe der Höheren Berufsfachschule Metall am Berufskolleg Opladen in Leverkusen ein innovatives Projekt namens „Schwenkarm“ in Angriff genommen. Die Schülerinnen und Schüler setzten dabei ihre Idee in die Tat um, in der Schulwerkstatt eine aufwändige Schwenkarm-Konstruktion aus Metall zu bauen. Um dieser Konstruktion schließlich auch Leben einzuhauchen und dem Schwenkarm eine sinnvolle Aufgabe zu geben, fehlte am Ende lediglich das Geld für Elektro-Getriebemotoren.

Diese Anschaffung konnte jedoch aufgrund der Teilnahme am großen Spendenwettbewerb, den die Elektroinnung, Kraftfahrzeuginnung, Innung für Metalltechnik und die Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Bergisches Land 2013 zu ihrem 100-jährigen Bestehen gemeinsam ausgeschrieben hatten, realisiert werden. Denn dort stellte sich die Schule mit dem Projekt vor und überzeugte insbesondere die Innung für Metalltechnik. Dank des daraufhin ausgelobten vierten Platzes, der eine Spendensumme von 500 Euro bedeutete, konnte nicht nur in diesen Schwenkarm, sondern auch noch in fünf weitere Exemplare dieser Art ein Elektro-Motor eingebaut werden.

Die Schwenkarme, die im letzten Arbeitsschritt schließlich noch programmiert wurden, können heute Spielzeugautos selbstständig auf eine Slotbahn heben.


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Für die Region Leverkusen, Rheinberg und Oberberg ist es eine stolze Leistung. 133 Kraftfahrzeugmechatroniker haben eine vor-bildliche Ausbildung durch die Experten in ihren Betrieben sowie die Lehrer an den Berufskollegs und den Berufsbildungszentren in Burscheid und Bergisch Gladbach absolviert und sind nun bereit für den Arbeitsmarkt. mehr Informationen

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

„Wenn man nicht weiter weiß, schlägt man um sich“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto, die Äußerung von Daimler-Chef Zetsche. Den Vorwurf von angeblich mangelnder Kompetenz der Werkstätten weise er im Sinne der rund 3.800 Fachkräfte, die in Betrieben der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land beschäftigt sind, energisch zurück. mehr

Newsletter