Spendenwettbewerb 2013:
Schülergenossenschaft „Naschwerk“ erzielte Platz fünf beim großen Spendenwettbewerb „Vielfach Spenden statt Einfach Feiern“

Spendenwettbewerb 2013: Die Vorstandsmitglieder von „Naschwerk“:
Die Vorstandsmitglieder von „Naschwerk“: Samuel Warkentin, Leoni Janzen und Melanie Marx (v.l.)

Auf Grund ihres innovativen Projekts wurde die Schülerfirma Naschwerk eSG beim großen Spendenwettbewerb „Vielfach Spenden statt Einfach Feiern“ von der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land mit dem fünften Platz und somit 250 Euro Spendengeld ausgelobt.

Das Projekt „Naschwerk“ gibt es an der Realschule Waldbröl. Seit dem Jahr 2008 werden dort Produkte zur Pausenverpflegung verkauft und diverse Schokoladenspezialitäten angeboten. Damals gründeten Schülerinnen und Schüler unter praktischer Anleitung von regionalen Unternehmen und Projektleiter Holger Siems die Firma. Seither wird das Thema Berufsorientierung durch Eigenverantwortung groß geschrieben.

Die Idee der Naschwerk eSG geht auf ein erfolgreiches Projekt zur Kulturgeschichte der Schokolade zurück, das die damalige Klasse 8a durchgeführt hatte. Den Beschluss zur Firmengründung fassten die Schülerinnen und Schüler schließlich nach der Teilnahme am Projekt "Zukunft fördern" der Stiftung Partner für Schule NRW und wählten ganz bewusst die Rechtsform einer Genossenschaft, da hier jeder gleichberechtigt ist und im Unterschied zum Verein eine wirtschaftliche Tätigkeit zum Wohle der Mitglieder ausgeübt werden darf.

Heute betreiben die Mitglieder von „Naschwerk“ den Schulkiosk und verkaufen dabei auch jeden Morgen Brötchen und Teilchen, die die Bäckerei Ulbrich liefert. Die größte Herausforderung stellt jedoch die Pralinen- und Konfektproduktion und deren Vermarktung dar. Aus Schokoladenrohmaterialien werden in liebevoller Handarbeit erlesene Pralinen und köstliches Konfekt hergestellt. Zur Wissenserweiterung nehmen die Schülerinnen und Schüler dazu auch an Fortbildungen teil und entwickeln ihr Leistungsspektrum und Produktangebot stetig weiter.

Die erwirtschafteten Gewinne werden beispielsweise in Bildungsfahrten und Theaterbesuche investiert und entlasten so auch das Haushaltsbudget der Eltern.


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Für die Region Leverkusen, Rheinberg und Oberberg ist es eine stolze Leistung. 133 Kraftfahrzeugmechatroniker haben eine vor-bildliche Ausbildung durch die Experten in ihren Betrieben sowie die Lehrer an den Berufskollegs und den Berufsbildungszentren in Burscheid und Bergisch Gladbach absolviert und sind nun bereit für den Arbeitsmarkt. mehr Informationen

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

„Wenn man nicht weiter weiß, schlägt man um sich“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto, die Äußerung von Daimler-Chef Zetsche. Den Vorwurf von angeblich mangelnder Kompetenz der Werkstätten weise er im Sinne der rund 3.800 Fachkräfte, die in Betrieben der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land beschäftigt sind, energisch zurück. mehr

Newsletter