Spendenwettbewerb 2013:
Schneidemaschine für das Projekt „Papierverarbeitung durch Menschen mit einer Behinderung“ des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. (SkF) Leverkusen. 

Spendenwettbewerb 2013: Schneidemaschine zur Papierverarbeitung

Die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land lud anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Elektroinnung, Innung für Metalltechnik, Innung für Sanitär- und Heizungstechnik und Kraftfahrzeuginnung zum Spendenwettbewerb „Vielfach Spenden statt Einfach Feiern“ ein, an dem auch der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF) Leverkusen teilnahm.

Unter über 100 eingegangenen Bewerbungen erzielte der SkF Leverkusen mit seinem Projekt „Papierverarbeitung durch Menschen mit einer Behinderung“ dabei den fünften Platz und ein damit verbundenes Spendengeld von der Innung für Metalltechnik über 250,- Euro. Diese Spende kam der Kreativwerkstatt in Wiesdorf, einem tagesstrukturierenden Angebot für Menschen mit psychischer Behinderung, zugute. Mit der Spende konnte eine hochwertige und professionelle Schneidemaschine gekauft werden, auf die sonst noch länger hätte gespart werden müssen.

Mit Hilfe der Schneidemaschine können nun zahlreiche Karten für alle möglichen Anlässe ganz akkurat angefertigt werden.


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Für die Region Leverkusen, Rheinberg und Oberberg ist es eine stolze Leistung. 133 Kraftfahrzeugmechatroniker haben eine vor-bildliche Ausbildung durch die Experten in ihren Betrieben sowie die Lehrer an den Berufskollegs und den Berufsbildungszentren in Burscheid und Bergisch Gladbach absolviert und sind nun bereit für den Arbeitsmarkt. mehr Informationen

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

„Wenn man nicht weiter weiß, schlägt man um sich“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto, die Äußerung von Daimler-Chef Zetsche. Den Vorwurf von angeblich mangelnder Kompetenz der Werkstätten weise er im Sinne der rund 3.800 Fachkräfte, die in Betrieben der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land beschäftigt sind, energisch zurück. mehr

Newsletter