Spendenwettbewerb 2013:
Projekt „Glücks-AG“ der Gemeinschaftsgrundschule Overath wird mit 250 Euro unterstützt

250 Euro Spendengeld von der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land erhielt die Gemeinschaftsgrundschule in Overath für ein Projektvorhaben namens „Glücks-AG – Was ist Glück“. Im Jahr 2013 hatte die Schule beim großen Spendenwettbewerb der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land teilgenommen. Das Projekt wurde dabei mit einem der fünften Plätze ausgelobt.

Im Rahmen von Projektwochen wurde die „Glücks-AG“ nun schon vielfach in die Tat umgesetzt. Die Kinder dürften hier spielerisch herausfinden, wie sie ihre Glückskompetenz steigern können. Zunächst wird die gesamte Thematik besprochen und die Forschungsfrage gestellt: "Woher weiß ich, dass ich glücklich bin?“

Anschließend fertigten die Kinder Glücksgesichter aus Holzscheiben an, mit dem Ziel, die äußeren Kennzeichen fürs Glücklichsein wiederzugeben. Auf diesem Weg schulen sie ganzheitlich ihre emotionale Selbst- und Fremdwahrnehmung mit dem Fokus auf das Glücklichsein. Am Ende werden die gebastelten Holzgesichter in der Schule ausgestellt und die Arbeitsergebnisse präsentiert.

Spendenwettbewerb 2013: Kraftfahrzeuginnung spendete für das Projekt


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Für die Region Leverkusen, Rheinberg und Oberberg ist es eine stolze Leistung. 133 Kraftfahrzeugmechatroniker haben eine vor-bildliche Ausbildung durch die Experten in ihren Betrieben sowie die Lehrer an den Berufskollegs und den Berufsbildungszentren in Burscheid und Bergisch Gladbach absolviert und sind nun bereit für den Arbeitsmarkt. mehr Informationen

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

„Wenn man nicht weiter weiß, schlägt man um sich“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto, die Äußerung von Daimler-Chef Zetsche. Den Vorwurf von angeblich mangelnder Kompetenz der Werkstätten weise er im Sinne der rund 3.800 Fachkräfte, die in Betrieben der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land beschäftigt sind, energisch zurück. mehr

Newsletter