Spendenwettbewerb 2013:
Kraftfahrzeuginnung prämierte Edelrather Seifenkistencup

Spendenwettbewerb 2013: Zieleinlauf beim Edelrather Seifenkistencup

Der Seifenkistencup 2014 in Leverkusen-Edelrath wurde mit 250 Euro von der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land unterstützt. Nachdem sich 2013 die Gesellschaft Erholung dort mit dem Projekt „Seifenkistencup“ anlässlich des ausgeschriebenen Spendenwettbewerbs zum 100-jährigen Jubiläum der Innung bewarb, wurde die Veranstaltung mit dem 5. Platz prämiert.

Bei dem rein ehrenamtlich organisierten Rennen liegt der besondere Reiz in der Fertigkeit der Handwerkskunst - denn hier gilt es, in verschiedenen Rennklassen einen möglichst fahrtüchtigen Kistenbau zu fertigen. Getüftelt und gebastelt wird im Team bis zur letzten Minute und schließlich um jede Sekunde auf der Rennstrecke des Edelrather Weges gekämpft, um zu gewinnen.

Der Smidt-Seifenkistencup, der Anfang September 2014 stattfand und damit sein 10-jähriges Jubiläum feierte, wurde von rund 5.000 Zuschauern an der Rennstrecke begleitet, die die 58 wagemutigen Fahrerinnen und Fahrer bei strahlendem Sonnenschein anfeuerten.

Auch nächstes Jahr ist wieder ein Rennen geplant, das dank seiner Beliebtheit mittlerweile ein Leverkusener Highlight geworden ist.


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Für die Region Leverkusen, Rheinberg und Oberberg ist es eine stolze Leistung. 133 Kraftfahrzeugmechatroniker haben eine vor-bildliche Ausbildung durch die Experten in ihren Betrieben sowie die Lehrer an den Berufskollegs und den Berufsbildungszentren in Burscheid und Bergisch Gladbach absolviert und sind nun bereit für den Arbeitsmarkt. mehr Informationen

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

„Wenn man nicht weiter weiß, schlägt man um sich“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto, die Äußerung von Daimler-Chef Zetsche. Den Vorwurf von angeblich mangelnder Kompetenz der Werkstätten weise er im Sinne der rund 3.800 Fachkräfte, die in Betrieben der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land beschäftigt sind, energisch zurück. mehr

Newsletter