Spendenwettbewerb "Vielfach Spenden statt Einfach Feiern"
Innung für Sanitär- und Heizungstechnik fördert „Wasserprojekt“

Collage rund um das Thema Wasserkreislauf
Foto: privat

Im Rahmen eines Projektes, das die Nachhaltigkeit im Hinblick auf ein besseres Natur- und Umweltbewusstsein verdeutlicht, brachte die Johanniter Kindertagesstätte in Bergneustadt den Kindern die Bedeutung der Naturelemente näher. Unterstützt wurde das Projekt mit 500 Euro Spendengeld von der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Bergisches Land, nachdem die Kita an dem großen Spendenwettbewerb „Vielfach Spenden statt Einfach Feiern“ teilgenommen hatte.

Speziell zum Thema Wasser erhielt die Kita Besuch von einem Wasserbauer-Lehrling des Aggerverbandes, der den Kreislauf und dessen Bedeutung für die Natur erklärte. Der Wasserbauer erzählte den Kindern von seinem Berufsbild, wie man Strömungen und Wassertiefen misst, Wasserbaustellen einrichtet und Gefälle berechnet.

Gemeinsam mit den Vätern wurde dann der Bau einer Matschkule realisiert, die ausschließlich durch Regenwasser gespeist wird. Dazu buddelte die Projektgruppe ein großes Loch im Garten der Kita und sicherte die Seiten durch stabile Wände ab. So entstand eine Experimentierstelle für die Erforschung des Wasserkreislaufs.

In kleinen Gesprächskreisen erfuhren die Kinder dann Einzelheiten zu der Bedeutung des Wassers für Menschen, Tiere, Pflanzen und das Klima. Einer der Schwerpunkte lag dabei auch darin, ein Verantwortungsgefühl für die Umwelt zu entwickeln.

Nach all dem Forschen und Entdecken erarbeiteten die Kinder schließlich gemeinsam eine anschauliche Collage rund um das Thema Wasserkreislauf.


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Für die Region Leverkusen, Rheinberg und Oberberg ist es eine stolze Leistung. 133 Kraftfahrzeugmechatroniker haben eine vor-bildliche Ausbildung durch die Experten in ihren Betrieben sowie die Lehrer an den Berufskollegs und den Berufsbildungszentren in Burscheid und Bergisch Gladbach absolviert und sind nun bereit für den Arbeitsmarkt. mehr Informationen

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

„Wenn man nicht weiter weiß, schlägt man um sich“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto, die Äußerung von Daimler-Chef Zetsche. Den Vorwurf von angeblich mangelnder Kompetenz der Werkstätten weise er im Sinne der rund 3.800 Fachkräfte, die in Betrieben der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land beschäftigt sind, energisch zurück. mehr

Newsletter