19. - 20. März 2010:
Seminare: „Raus mit der Sprache“ und „Gesundheitsmanagement“

Referenten: Frau Padleschat und Herr Monreal
Ort: Haus Wiesengrund, Überdorf

Der Samstag stand unter dem Motto "Raus mit der Sprache" und unsere Referentin Frau Padleschat zeigte uns mit vielen praktischen Tipps, wie einfach es sein kann, vor einer Gruppe etwas vor zu tragen. Wieso geht mir beim Sprechen immer die Luft aus? Wie kann ich meine Nervosität überwinden? Diese und viele weitere Fragen wurden von Frau Padleschat mit praktischen Übungen beantwortet.

Am Sonntag hat Herr Monreal uns gezeigt, wie wir mit kleinen Übungen unseren Arbeitsalltag rückenschonend und ohne viel Zeitaufwand besser gestalten können. Mit Anleitung wurden wir in die progressive Muskelentspannung eingeführt.

Natürlich blieb auch das Gesellige an diesem Wochenende nicht auf der Strecke. Wir ließen es uns am Abend mit leckeren Fruchtcocktails gut gehen. Bei einigen lustigen Spielchen ging der Abend fröhlich zu Ende. Ein rundum gelungenes Wochenende.

Galerie öffnen
Klicken Sie auf das Bild, um die Bildergalerie zu öffnen.


Fotos: UFH Oberberg


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Brotprüfung 2018 war ein voller Erfolg!

Brotprüfung 2018 war ein voller Erfolg!

Fünfmal Gold und viele „gute“ bis „sehr gute“ Noten haben die Innungsbäcker aus Leverkusen, Rhein-Berg und Oberberg bei der diesjährigen Brotprüfung erhalten. Der Qualitätsprüfer des Deutschen Brotinstituts, Karl-Ernst Schmalz, hat die Qualität der vorgelegten Produkte gelobt. mehr Informationen

Freiwilliges Soziales Jahr im politischen Leben

Freiwilliges Soziales Jahr im politischen Leben

Die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land bietet in diesem Jahr zum ersten Mal eine Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr – Politik an. Einmal mehr lässt der Unternehmerverband Handwerk seinen Worten auch Taten folgen, denn nach wie vor nimmt die Organisation die Ausbildung und Berufsorientierung von jungen Menschen sehr ernst. mehr

Newsletter