Seminar "Mehr verkaufen an der Theke" lockte Chefs und Mitarbeiter/-innen

Seminar

Über 20 Interessierte aus dem Fleischerhandwerk kamen am 22.10.2014 in den Sitzungssaal der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land zum Seminar „Die besten Schritte zur starken Verkäuferpersönlichkeit“.

Fritz Gempel, der Referent der halbtägigen Fortbildung, ist selbst Fleischermeister und Autor mehrerer Fachbücher. Seine Kernbotschaft: Die Fleischerfachgeschäfte brauchen einen „fairen Deal“ mit ihren Verkaufskräften. Zu diesem „Deal“ gehört innerbetriebliche Weiterbildung, die Chance auf fachliche Erlebnisse und Hilfestellungen bei der Persönlichkeitsentwicklung.

„Stärken Sie Ihre Stärken“, appellierte Gempel an die Runde aus dem Fleischerhandwerk und begründete: „Wer seine fachlichen und persönlichen Stärken erkennt und diese fördert und trainiert, hat eine Chance auf Spitzenleistungen. Zusätzlich macht das Stärken der eigenen Stärken mehr Spaß als zu versuchen, die eigenen Schwächen abzutrainieren.“ Der Tipp des Unternehmensberaters ist in Bezug auf die Personalentwicklung daher, die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter da einzusetzen, wo deren persönlichen Stärken liegen.

Im Fleischerfachgeschäft gehe es außerdem darum, Zutaten und Zusatzstoffe sowie angewandte Verarbeitungsverfahren genau zu kennen. Bedienkräfte brauchen einen größeren Wortschatz, um die Besonderheiten der eigenen Produkte genau erklären zu können.

Wissenstransfer durch praktischen Perspektivenwechsel schafft beispielsweise der Besuch eines Bauern- oder Schlachthofes. Auch das Prinzip „Verkäuferinnen in die Produktion“ oder „Fleischer in den Verkauf“ ist ein wichtiges fachliches Erlebnis und somit von großem Wert. Dazu gehört auch, dass der Chef sein umfangreiches Wissen an sein Personal weitergibt.

Wenn es um „mehr Verkaufen“ geht, ist auch die eigene Überzeugung „Wir sind preiswert“ entscheidend. Gerade wenn eine Preiserhöhung durchgesetzt wird, müssen alle hinter der Theke wissen, dass es ein großes Glück für die Kunden ist, diese tolle Ware zu so günstigen Preisen kaufen zu können. Mit Sätzen wie „Die Preiserhöhung ist die kleine Schwester der Lohnerhöhung“ begründete der Referent die Notwendigkeit der unternehmerisch denkenden Verkaufskräfte. Auch wenn beispielsweise in einem Fachgeschäft mit täglich 200 Kunden das Verkaufsprinzip „Zusatzempfehlungen“ eingeführt werde, bedeute das 42.000 EUR Mehrumsatz pro Jahr.

Zum Abschluss der halbtägigen Veranstaltung gab es noch einige interessante Vorschläge zur Erhöhung des Umsatzes, die die Anwesenden als Idee und Anregung für sich mitnehmen konnten.

Fritz Gempel, der Referent der halbtägigen Fortbildung


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 30

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Oberberg: Unser Dorf hat Zukunft - die Preisträger stehen fest

Oberberg: Unser Dorf hat Zukunft - die Preisträger stehen fest

Bei dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ werden Projekte angestoßen und damit neue Perspektiven für das eigene Lebensumfeld geschaffen. In diesem Jahr hat die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land den Wettbewerb in Oberberg mit einem Sonderpreis unterstützt. mehr

Das Ehrenamt unterstützt das Ehrenamt

Das Ehrenamt unterstützt das Ehrenamt

Kurz vor der Adventszeit setzen die Handwerker in Leverkusen und dem Bergischen erneut ein karitatives Zeichen. Frei nach dem Motto „Das Ehrenamt unterstützt das Ehrenamt“ helfen sie mit einer finanziellen Spende bereits zum wiederholten Male Institutionen, die Ihnen am Herzen liegen. mehr Informationen

Newsletter