12. - 13. Mai 2012:
Seminar „Erfolgsfaktor Mensch im Unternehmen: Zwischen Brennen und Ausbrennen im Gleichgewicht bleiben"

Referentin: Jana Höhn
Ort: Haus Wiesengrund, Überdorf

Seminar: Erfolgsfaktor Mensch im Unternehmen: Zwischen Brennen und Ausbrennen im Gleichgewicht bleiben 2012

Unser Wochenendseminar im Haus Wiesengrund in Überdorf war ein Seminar, das in allen von uns einen starken Nachhall hatte. Wir konnten einmal wieder den Blick auf uns richten und über unsere Belastungen, aber auch unsere kleinen Freiräume (Oasen) sprechen.

Wie geht jeder einzelne von uns mit der Doppel und Dreifachbelastung von Betrieb, Partnerschaft und Familie um? Es wurden verschiedene Auszeiten genannt, um dem Stress des Alltags als Unternehmerfrau zu entgehen.

Der erste Arbeitstag nach dem Seminar war bei uns viel gelassener, obwohl die Arbeit die gleiche war. So hatten wir einen neuen Blickwinkel gefunden, der uns noch lange Kraft geschenkt hat.

Ein ganz besonderes Wochenende unter Freunden!!

Seminar: Erfolgsfaktor Mensch im Unternehmen: Zwischen Brennen und Ausbrennen im Gleichgewicht bleiben 2012
Seminar: Erfolgsfaktor Mensch im Unternehmen: Zwischen Brennen und Ausbrennen im Gleichgewicht bleiben 2012

Fotos: UFH Oberberg


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Für die Region Leverkusen, Rheinberg und Oberberg ist es eine stolze Leistung. 133 Kraftfahrzeugmechatroniker haben eine vor-bildliche Ausbildung durch die Experten in ihren Betrieben sowie die Lehrer an den Berufskollegs und den Berufsbildungszentren in Burscheid und Bergisch Gladbach absolviert und sind nun bereit für den Arbeitsmarkt. mehr Informationen

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

„Wenn man nicht weiter weiß, schlägt man um sich“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto, die Äußerung von Daimler-Chef Zetsche. Den Vorwurf von angeblich mangelnder Kompetenz der Werkstätten weise er im Sinne der rund 3.800 Fachkräfte, die in Betrieben der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land beschäftigt sind, energisch zurück. mehr

Newsletter