Berufe live erleben

Berufe live erleben

Die Mathe-Bücher sind im Schrank eingeschlossen. Im Tausch dafür schnuppern ca. 2.700 Schüler im Rheinisch-Bergischen Kreis in den Berufsalltag. Seit einigen Jahren gibt es für die Schüler in der 8. Klasse drei sogenannte Berufsfelderkundungstage.
Die Idee, die dahinter steckt, ist, dass die Jugendlichen Einblick in drei unterschiedliche Berufsfelder bekommen und an drei Tagen jeweils einen Betrieb kennenlernen.
Die Initiative wird natürlich auch vom Handwerk in der Region unterstützt. Auch im Unternehmerverband des Handwerks, der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, haben Ende Januar vier junge Menschen die Gelegenheit genutzt, hinter die Kulissen zu schauen. Rechtsberatung, Verwaltung, Buchhaltung, Marketing – das waren die Stationen von Natalia Padlewska, Schülerin der Otto-Hahn-Realschule in Bergisch Gladbach- Bensberg, Jason Adeeso, Schüler am Otto-Hahn-Gymnasium in Bergisch Gladbach- Bensberg, sowie Kristin Goltz und Henry Kutschera, beide Schüler am Nicolaus-Cusanus-Gymnasium in Bergisch Gladbach. 

Wenn auch Sie die Jugend von Ihrem Handwerk begeistern wollen, dann melden Sie Ihren Betrieb für einen Berufsfelderkundungstag an: Der zweite Termin ist am 26. April 2018 und der dritte am 9. Juli 2018.

Anmelden können Sie sich als Betrieb über diesen Link.

Bildunterschrift:
Jason Adeeso, Natalia Padlewska, Kristin Goltz, Henry Kutschera und Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, Marcus Otto
Copyright: Kreishandwerkerschaft Bergisches Land

zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Für die Region Leverkusen, Rheinberg und Oberberg ist es eine stolze Leistung. 133 Kraftfahrzeugmechatroniker haben eine vor-bildliche Ausbildung durch die Experten in ihren Betrieben sowie die Lehrer an den Berufskollegs und den Berufsbildungszentren in Burscheid und Bergisch Gladbach absolviert und sind nun bereit für den Arbeitsmarkt. mehr Informationen

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

„Wenn man nicht weiter weiß, schlägt man um sich“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto, die Äußerung von Daimler-Chef Zetsche. Den Vorwurf von angeblich mangelnder Kompetenz der Werkstätten weise er im Sinne der rund 3.800 Fachkräfte, die in Betrieben der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land beschäftigt sind, energisch zurück. mehr

Newsletter