Oberberg: Unser Dorf hat Zukunft - die Preisträger stehen fest

Oberberg: Unser Dorf hat Zukunft - die Preisträger stehen fest

Der Zusammenhalt in der Dorfgemeinschaft, Projekte umsetzen, die das Dorfleben lebendig halten, und Neues erschaffen, um das eigene Dorf attraktiv zu gestalten. All dies setzen Menschen in Rhein-Berg und Oberberg um, die sich für ihre jeweilige Dorfgemeinschaft stark machen. Bei dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ werden Projekte angestoßen und damit neue Perspektiven für das eigene Lebensumfeld geschaffen. In diesem Jahr hat die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land den Wettbewerb sowohl in Rhein-Berg als auch in Oberberg unterstützt und jeweils einen Sonderpreis gestiftet.

Die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land zeigt dadurch, dass sie sich selbstverständlich für ihre Mitglieder einsetzt, aber auch für die Region. Besonders der ländliche Raum ist für die Region der Kreishandwerkerschaft bedeutend. Hier sind – ebenso wie in den Städten – Mitgliedsunternehmen ansässig, die oft eine lange Firmentradition aufweisen. Neben einem guten Betrieb ist auch die Umgebung für Mitarbeiter und Chefs immens wichtig. Schließlich sollen sich die Menschen, die in unseren Betrieben arbeiten – und auch die Meister selbst - in ihrer Umgebung wohl fühlen. Wer sich dafür einsetzt und dazu beiträgt, der muss gewürdigt werden. Daher ist es für die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land eine große Freude, zwei Sonderpreise zu stiften.
Der Sonderpreis im Oberbergischen geht an Bellingroth in Engelskirchen. Die Bewertungskommission hat für unseren Sonderpreis dieses Dorf ausgesucht, weil sie die historische, dorftypische Bausubstanz vorbildlich erhalten und sanieren.

Ein Wettbewerb mit Nachhaltigkeit
Allein schon die Beteiligung am Wettbewerb ist ein Gewinn für alle Dorfgemeinschaften. Die Projekte, die im Rahmen des Wettbewerbs aus der Taufe gehoben oder dafür noch intensiver vorangetrieben werden, wirken weit über die Veranstaltung hinaus und sind daher nachhaltig. Es entstehen beispielhafte Lösungsansätze für Entwicklungen, die vielen Menschen zu Gute kommen. Dies trägt dazu bei, dass der ländliche Raum für seine Bewohner auch in Zukunft attraktiv bleibt.

Bildunterschrift: von links nach rechts
Landrat Jochen Hagt, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, Nicholas Kirch, Preisträger Hans Mohr aus Bellingroth und die Vorsitzende der Dorfbewertungskommission, Ursula Mahler
Copyright: Oberbergischer Kreis

zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Weihnachtliche Atmosphäre in der Kreishandwerkerschaft!

Weihnachtliche Atmosphäre in der Kreishandwerkerschaft!

Pünktlich vor dem 1. Advent haben wieder die Kinder der AWO-Kindertagesstätte in Bergisch Gladbach- Schildgen den Tannenbaum im Foyer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land geschmückt! Eine kleine Delegation der insgesamt 59 bastelnden Kinder hat ihr Werk vollendet und die Kunststücke persönlich an den Baum gehangen. mehr Informationen

Newsletter