Neue Friseurinnen und Friseure bereichern die Region

Lossprechung 2017: Die neuen Fachkräfte im Dachdecker- und FriseurhandwerkLossprechung 2015: Die neuen Fachkräfte im Dachdecker- und Friseurhandwerk

Viel Applaus gab es am 10.07.2017 für 59 neue Fachkräfte im Friseurhandwerk. Die scheidenden Auszubildenden feierten im Bergischen Energiekompetenzzentrum in Lindlar ihre Lossprechung und damit das Ende ihrer Lehrzeit. Ein Sektempfang und die elegante Kleiderwahl gab der Veranstaltung dabei eine festliche Note.

Thomas Stangier, Obermeister der Friseurinnung Bergisches Land, eröffnete die Feier und hieß neben den Prüflingen, die Familien, Freunde, Mitglieder des Vorstandes und weitere Ehrengäste herzlich willkommen.

Als einer dieser Ehrengäste richtete Prof. Dr. Friedrich Wilke, stellvertretender Landrat des Oberbergischen Kreises, eine kurze Ansprache an die Prüflinge. „Jetzt, nach dem Ausbildungsende, beginnt der Spaß des Lebens, denn jetzt verdienen Sie viel mehr Geld und sind fit für den Beruf“, verkündete er. Und schon jetzt könne man auch zurückblicken auf das Ende der Schul-, Lehr- und Lernzeit. Doch die Weiterentwickelung, empfahl er, sollte nicht aufhören, sondern höhere Ziele gesteckt und so eine berufliche Karriere gestartet werden.

Vor den rund 200 Gästen gratulierte auch Willi Reitz, Kreishandwerksmeister Bergisches Land, den Jungesellinnen und Gesellen. Er lobte dabei die erbrachten Leistungen der Prüflinge. Außerdem dankte er den Betrieben, Schulen und überbetrieblichen Ausbildungsstätten, ohne die ein erfolgreicher Ausbildungsabschluss nicht möglich wäre.

Ebenso freute sich Harald Esser, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks, am Rednerpult über den Zuwachs an Fachkräften im Bergischen Land. „Seien Sie stolz auf Ihre Qualifikation. Erarbeiten Sie sich weitere Potentiale und werden Sie noch professioneller“. In diesem Zusammenhang sei ab 2018 auch der neue Studiengang Bachelor „Beauty-Management“ möglich. Dieser biete den Fachkräften ganz neue Karrierewege und attraktive Berufsperspektiven.

Neben der anschließenden Vergabe der Gesellenbriefe und Gesellenprüfungszeugnisse auf der Bühne, wurden den neuen Fachkräften auch eine Rose und ein Geschenk überreicht.

Auszeichnung „Jahresbestleistung wegen sehr guter Leistungen“

Über die Auszeichnung „Jahresbestleistung wegen sehr guter Leistungen“ und einen besonderen Applaus freute sich Julia Zimmerbeutel aus Hückeswagen, die von der Haarstudio Wildangel GmbH in Lindlar ausgebildet wurde. Sie erhielt zusätzlich eine Ehrenurkunde sowie ein Geschenk.

Auszeichnungen für „gute Leistungen“

Auch für ihre „guten Leistungen“ erhielten einige Prüflinge eine Ehrenurkunde und ein zusätzliches Geschenk. Über diese Auszeichnung freuten sich:

- Justine Kappenstein, Morsbach - Ausbildungsbetrieb: Maryam Storhas, Morsbach
- Anna Poljak, Bergisch Gladbach - Ausbildungsbetrieb: Alina Hermann, Bergisch Gladbach
- Rieke Theres Scheider, Wiehl - Ausbildungsbetrieb: Katrin Kraus-Tüschenbönner, Wiehl
- Katja Schwarz, Kürten - Ausbildungsbetrieb: Erika Schwarz, Kürten
- Melina Westmann, Kürten - Ausbildungsbetrieb: Sylvia Westmann, Kürten
- Rebecca Wolin, Wipperfürth - Ausbildungsbetrieb: Inge Engelmann, Wipperfürth
- Janine Zejewski, Wipperfürth - Ausbildungsbetrieb: Hairteam Hesse Inh. Kerstin Lapp, Hückeswagen

Ein reichhaltiges kaltes Buffet und kühle Getränke luden die Gäste im Anschluss noch zu Gesprächen in geselliger Runde ein.

Wir gratulieren den neuen Fachkräften noch einmal ganz herzlich!

Galerie öffnen
Klicken Sie auf das Bild, um die Bildergalerie zu öffnen.



Fotos: Kreishandwerkerschaft Bergisches Land


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Für die Region Leverkusen, Rheinberg und Oberberg ist es eine stolze Leistung. 133 Kraftfahrzeugmechatroniker haben eine vor-bildliche Ausbildung durch die Experten in ihren Betrieben sowie die Lehrer an den Berufskollegs und den Berufsbildungszentren in Burscheid und Bergisch Gladbach absolviert und sind nun bereit für den Arbeitsmarkt. mehr Informationen

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

„Wenn man nicht weiter weiß, schlägt man um sich“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto, die Äußerung von Daimler-Chef Zetsche. Den Vorwurf von angeblich mangelnder Kompetenz der Werkstätten weise er im Sinne der rund 3.800 Fachkräfte, die in Betrieben der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land beschäftigt sind, energisch zurück. mehr

Newsletter