Energieberatung

Wenn der Energieberater zweimal klingelt
Dubiose Energieberater sind wieder unterwegs

Haustürgeschäfte und Telefonaquise sind ein häufiges Ärgernis und immer mit der gebotenen Vorsicht zu behandeln.

Bei der Kreishandwerkerschaft berichten Bürgerinnen und Bürger darüber, dass unseriöse Energieberater in sehr hartnäckiger Weise zunächst eine kostenlose Energieberatung anbieten, dann einen Ortstermin durchführen, um dann sofort einen Sanierungsvertrag unterschreiben zu lassen. Dieser Sanierungsvertrag umfasst dann zum einen die Außenfassade, die Kellerdecke und häufig auch das gesamte Dach. Teilweise wird auch behauptet, dass man mit der örtlichen Kreishandwerkerschaft zusammenarbeite und eine Energieberatung für Häuser, die älter als 25 Jahre sein, gesetzlich vorgeschrieben wären. Man solle doch am besten direkt einen Termin vereinbaren.

Hier ist zu vermuten, dass diese unseriösen Energieberater versuchen, Hausbesitzer mit fragwürdigen Hinweisen zu einem Vertragsanschluss zu bewegen. Energieberatungen sind gesetzlich nicht vorgeschrieben.

Seriöse Energieberatungen bekommt man beim Handwerker vor Ort!

Wo finde ich geeignete Betriebe?

Haus sanieren - profitieren

www.sanieren-profitieren.de
Informationen zur energetischen Haussanierung  mit Suche nach geschulten Betrieben, die eine erste Energieberatung mit dem Modul der Deutschen Umweltstiftung (DBU) durchführen.

Bergisches Energiekompetenzzentrum
Jeden Samstag, nach vorheriger Terminvereinbarung, findet zwischen 10 und 12 Uhr eine kostenfreie, neutrale und herstellerunabhängige Initialberatung durch zertifizierte EnergieberaterInnen der Region statt.

zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Für die Region Leverkusen, Rheinberg und Oberberg ist es eine stolze Leistung. 133 Kraftfahrzeugmechatroniker haben eine vor-bildliche Ausbildung durch die Experten in ihren Betrieben sowie die Lehrer an den Berufskollegs und den Berufsbildungszentren in Burscheid und Bergisch Gladbach absolviert und sind nun bereit für den Arbeitsmarkt. mehr Informationen

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

„Wenn man nicht weiter weiß, schlägt man um sich“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto, die Äußerung von Daimler-Chef Zetsche. Den Vorwurf von angeblich mangelnder Kompetenz der Werkstätten weise er im Sinne der rund 3.800 Fachkräfte, die in Betrieben der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land beschäftigt sind, energisch zurück. mehr

Newsletter