Elektro-Handwerk ist mit Messebesuch sehr zufrieden

Vier Stunden mit teils intensiven Gesprächen, das ist die zufriedene Bilanz der Elektroinnung Bergisches Land, die bei der Berufe Messe 4Starters in Overath in diesem Jahr verstärkt Präsenz gezeigt hat. Während der Messe haben sich hunderte Schüler und Eltern über die Berufsbilder des Elektrohandwerks informiert. 

Dabei konnte die Elektroinnung Bergisches Land in diesem Jahr mit der Firma Schneider Elektric und der Marke Merten aus Wiehl an ihrer Seite eine ganze Produktions- und Leistungsgeschichte rund um Steckdosen und Schaltersysteme erzählen.

Dabei waren:
Björn Rose, Obermeister der Elektroinnung Bergisches Land und Inhaber der Firma Elektro Jünger GmbH aus Gummersbach,
Lothar Neuhalfen, stellvertretender Obermeister und Mitinhaber der Firma Mario und Lothar Neuhalfen GbR aus Overath,
Volker Keune, stellvertretender Obermeister und Inhaber der Elektro Keune GmbH aus Gummersbach,
sowie Thomas Lutz, Elektromeister und Inhaber der Firma Lutz, Technik für moderne
Lebensräume GmbH aus Overath
Außerdem hat Wolfgang Ewert, der Leiter der überbetrieblichen Ausbildungsmaßnahme im Elektrohandwerk, Bergisch Gladbach, die Unternehmer unterstützt.


Mit dem Kooperationsstand haben sich die Partner als Hersteller und Dienstleister präsentiert und konnten einen unmittelbaren Bezug zu der Lebenswirklichkeit der Jugendlichen herstellen. Der aufgebaute Produktionsweg hat nicht nur das Ziel verfolgt, mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen, sondern Ihnen gleichzeitig über das handwerkliche „Tun“ auch besser in Erinnerung zu bleiben. Daher haben die Messebesucher am Stand der Elektroinnung Bergisches Land mit viel Freude zahlreiche Steckdosen und Schalter montiert.

„Wir müssen es schaffen, dass Produkt und Handwerk als notwendig und nützlich begriffen werden, dann haben wir eine Chance, geeignete jungen Menschen auch für unseren Beruf und die damit verbundene Lebensperspektive zu gewinnen“, sagt Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, Marcus Otto. Dafür gehen wir gerne neue Wege und suchen uns starke Partner.

Mit der Präsenz bei der Berufe Messe 4Starters am 9. September in Overath haben die vier Elektrobetriebe, die die Innung vertreten haben, qualitativ hochwertige Zeit investiert, um sich dem Thema Fachkräfte-Gewinnung und Werbung für ihr Handwerk zu widmen. „Und frei nach dem Motto ‘Nach dem Spiel ist vor dem Spiel’ beraten wir jetzt über unseren Auftritt in 2018“, erklärt Obermeister Björn Rose. „Das Thema ‘Smart Home’ ist heute nicht mehr wegzudenken und geht auch die nachfolgende Generation an. Daher muss es uns als Innung gelingen, viele junge Menschen für die neuen Herausforderungen dieser zukunftsorientierten Branche zu begeistern.“

Fotos: Kreishandwerkerschaft Bergisches Land

zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Für die Region Leverkusen, Rheinberg und Oberberg ist es eine stolze Leistung. 133 Kraftfahrzeugmechatroniker haben eine vor-bildliche Ausbildung durch die Experten in ihren Betrieben sowie die Lehrer an den Berufskollegs und den Berufsbildungszentren in Burscheid und Bergisch Gladbach absolviert und sind nun bereit für den Arbeitsmarkt. mehr Informationen

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

„Wenn man nicht weiter weiß, schlägt man um sich“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto, die Äußerung von Daimler-Chef Zetsche. Den Vorwurf von angeblich mangelnder Kompetenz der Werkstätten weise er im Sinne der rund 3.800 Fachkräfte, die in Betrieben der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land beschäftigt sind, energisch zurück. mehr

Newsletter