Ausbildungsberufe im Informationstechniker-Handwerk

Informationselektroniker planen Informations- und Kommunikationssysteme entsprechend den Kundenanforderungen. Sie realisieren kundenspezifische Lösungen durch Anpassung von Hard- und Software. Sie führen Wartungsarbeiten durch und stehen als Ansprechpartner und Berater für ihre Kunden zur Verfügung. Die Ausbildung erfolgt im dritten und vierten Ausbildungsjahr entweder in der Fachrichtung Bürosystemtechnik oder Geräte- und Systemtechnik.

Verordnung über die Berufsausbildung zum Informationselektroniker/zur Informationselektronikerin (PDF)

Schulische Voraussetzungen

Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die Betriebe bevorzugen jedoch Bewerber/-innen mit (mindestens) gutem Hauptschulabschluss (Typ 10 A).

Persönliche Voraussetzungen

  • sich für betriebliche Zusammenhänge und Arbeitsabläufe interessieren
  • mathematisches und technisches Verständnis mitbringen
  • gutes sprachliches Ausdrucksvermögen haben (für Beratungen und Schulungen)
  • bereit sein, sich ständig über neue Entwicklungen und Trends zu informieren
  • gerne im Team arbeiten
  • Spaß am Tüfteln, Planen und Organisieren haben

Die Fachrichtungen

Informationselektroniker/in Schwerpunkt Bürosystemtechnik

Informationselektroniker/in Schwerpunkt Bürosystemtechnik
Foto: auremar - Fotolia.com

Ausbildungsinhalte:

  • Analysieren von: Kundenanforderungen, Arbeitsabläufen und Informationsflüssen
  • Planen, Installieren und Instandsetzen von: Hardware, Software (Betriebssysteme, Applikationen), Präsentationstechnik, Kopierer und Telefax, Daten-Netzwerken, Verkabelungstechnik, Datenfernübertragung
  • Aufstellen, Montage und Installation von Geräten
  • Bedienung von DV-Anlagen
  • Analysieren und Beseitigen von Fehlern
E-ZUBIS: Informationselektroniker Schwerpunkt Bürosystemtechnik

Weitere Infos und Filme bei

Informationselektroniker/in Schwerpunkt Geräte und Systemtechnik

Informationselektroniker/in Schwerpunkt Geräte und Systemtechnik
Foto: Ingo Bartussek - Fotolia

Ausbildungsinhalte:

  • Analysieren von: Kundenanforderungen, Arbeitsabläufen und Informationsflüssen
  • Aufstellen, Montage und Installation von Geräten zum Übertragen und Speichern von Bild, Ton und Daten
  • Installieren und in Betrieb nehmen von Anlagen der Datentechnik, Breitbandkommunikationstechnik, Satellitentechnik, Video- und Telekommunikationstechnik
  • Analysieren und Beseitigen von Fehlern
E-ZUBIS: Informationselektroniker Schwerpunkt Geräte und Systemtechnik

Weitere Infos und Filme bei

Kaufmännische Berufe im Informationstechniker-Handwerk

Foto: Kreishandwerkerschaft Bergisches Land

Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement


Schulische Voraussetzungen

Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die Betriebe bevorzugen jedoch Bewerber/-innen mit (mindestens) gutem Hauptschulabschluss (Typ 10 A).

Persönliche Voraussetzungen

  • Deutsche Rechtschreibung beherrschen
  • Freundlich und aufgeschlossen sein
  • Genau und sorgfältig arbeiten
  • Flexibel sein
  • Gerne im Team arbeiten

Perspektiven

Bürokaufleute sorgen für den nötigen Durchblick im Betrieb und wissen genau Bescheid über Einnahmen und Ausgaben, über Produktionskosten und Lagerbestände, Löhne und Gehälter. Ihre Kalkulationen sorgen dafür, dass der Betrieb wirtschaftlich Kurs hält. Sie haben alle Aufträge im Auge und überwachen die Einhaltung der Termine.

Kurzbeschreibung der Tätigkeit:

  • Informations- und Textverarbeitung
  • Auftrags- und Rechnungsbearbeitung
  • Lohn- und Gehaltsrechnung
  • Buchführung und Kostenrechnung
  • Termin- und Lagerüberwachung

Ausbildungsvergütungen, Ausbildungsdauer und Verdienstmöglichkeiten

Ausbildungsvergütungen (Empfehlungen):
                  ab 01.08.2017     ab 01.08.2018

1. Lehrjahr: 630 €                    650 €
2. Lehrjahr: 680 €                    700 €
3. Lehrjahr: 730 €                    750 €
4. Lehrjahr: 780 €                    800 €

Ausbildungsdauer: 42 Monate

Neben der Ausbildungsvergütung werden in den meisten Betrieben vermögenswirksame Leistungen, Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld gezahlt.

Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Berufliche Qualifizierungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten bestehen mit den Aufstiegschancen zum Betriebsassistenten im Informationstechniker-Handwerk, zum Meister im Informationstechniker-Handwerk und zum Betriebswirt des Handwerks.

Weitere Infos und Links

E-Zubis
Nachwuchsportal des Zentralverbands der Deutschen Elektrohandwerke

Fachverband Elektro und Informationstechnische Handwerke NRW 
Allgemeine Informationen zum Thema Ausbildung

BERUFSiNFO.org – Lehrstellenbörse
Lehrstellenbörse der Handwerkskammer zu Köln

Lehrstellenradar
Bundesweite Suche nach Ausbildungs- und Praktikumsplätzen – online oder per App

Viele weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter der Rubrik Aus- und Weiterbildung. Dort steht Ihnen auch eine Vorlage des Ausbildungsvertrags als ausfüllbare PDF zur Verfügung.

 
Und zum Schluss:

Alle Ausbildungsinformationen für Informationselektroniker/-innen auf einen Blick (PDF)


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 30

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Oberberg: Unser Dorf hat Zukunft - die Preisträger stehen fest

Oberberg: Unser Dorf hat Zukunft - die Preisträger stehen fest

Bei dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ werden Projekte angestoßen und damit neue Perspektiven für das eigene Lebensumfeld geschaffen. In diesem Jahr hat die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land den Wettbewerb in Oberberg mit einem Sonderpreis unterstützt. mehr

Das Ehrenamt unterstützt das Ehrenamt

Das Ehrenamt unterstützt das Ehrenamt

Kurz vor der Adventszeit setzen die Handwerker in Leverkusen und dem Bergischen erneut ein karitatives Zeichen. Frei nach dem Motto „Das Ehrenamt unterstützt das Ehrenamt“ helfen sie mit einer finanziellen Spende bereits zum wiederholten Male Institutionen, die Ihnen am Herzen liegen. mehr Informationen

Newsletter