Sicherheit beim Kauf …

Augen auf beim Gebrauchtwagenkauf
Foto: ProMotor

… gebrauchter Pkw gibt es im Markenhandel, der beim ADAC-Testkauf die besten Noten bekam. Das Schild „Meisterbetrieb der Kfz-Innung“ und das Zusatzzeichen „Gebrauchtwagen mit Qualität und Sicherheit“ seien verbraucherfreundliche Wegweiser zu guten Produkten, heißt es vom Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe.

Beste Qualität aus Innungsbetrieben

Einmal mehr sind Mitgliedsbetriebe der Kfz-Innungen die erste Adresse: Nachdem ein ADAC-Gebrauchtwagen-Test bereits das Angebot guter Gebrauchtwagen im Fachhandel bestätigte, bescheinigte jetzt eine weitere Auswertung des Tests besonders gute Noten für Mitgliedsbetriebe der Kraftfahrzeug-Innungen. Sieben der zehn am besten platzierten Unternehmen sind Mitglieder im Kfz-Verband, sagte ZDK-Sprecher Helmut Blümer mit dem Hinweis darauf, dass bereits im Vorjahr beim so genannten Kundenbarometer mit Platz zwei unter 27 Dienstleistungsbranchen das Kfz-Gewerbe in der "ersten Reihe" sei. Innungsbetriebe, die die verschiedensten Marken vertreten, hätten sich nunmehr auch im ADAC-Test als die beste Adresse für den Gebrauchtwagen-Kauf positioniert.

Dieser Erfolg bestätige das hohe Qualitätsniveau im Kfz-Gewerbe mit seinen kundenfreundlichen Dienstleistungen, sagte Blümer. Folglich sei der Marktanteil im Gebrauchtwagengeschäft im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Auch der DAT-Report bestätige die gute Qualität der Gebrauchten aus dem Fachhandel.


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Für die Region Leverkusen, Rheinberg und Oberberg ist es eine stolze Leistung. 133 Kraftfahrzeugmechatroniker haben eine vor-bildliche Ausbildung durch die Experten in ihren Betrieben sowie die Lehrer an den Berufskollegs und den Berufsbildungszentren in Burscheid und Bergisch Gladbach absolviert und sind nun bereit für den Arbeitsmarkt. mehr Informationen

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

„Wenn man nicht weiter weiß, schlägt man um sich“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto, die Äußerung von Daimler-Chef Zetsche. Den Vorwurf von angeblich mangelnder Kompetenz der Werkstätten weise er im Sinne der rund 3.800 Fachkräfte, die in Betrieben der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land beschäftigt sind, energisch zurück. mehr

Newsletter