12. Januar 2010:
Aktuelle Stunde mit der IKK: Infos zum Jahreswechsel

Referent: Herr Eller, Teamleiter der IKK
Ort: IKK, Gummersbach

Traditionell begann das Jahr der Unternehmerfrauen mit dem Seminar der IKK Nordrhein.
Referent war Herr Eller Teamleiter der IKK.

Auch im Jahr 2010 gibt es wieder einige Neuerungen und Besonderheiten in unserem Büroalltag zu beachten. Daher ist es für uns von großem Nutzen, zu Jahresbeginn in kleiner fröhlicher Runde diese Neuerungen zu besprechen, aber auch kritisch zu diskutieren. Und wo ginge das besser als bei der IKK, wo uns Herr Eller zu allem Rede und Antwort steht.

An diesem Abend haben sich auch zwei Vertreter der Bundesagentur für Arbeit, vom Arbeitgeberservice bei uns vorgestellt. Da die Themen sehr gut zusammen passten, konnten auch von dieser Seite einige wichtige Fragen beantwortet werden.

Aber auch der Spaß kommt bei unseren Treffen nie zu kurz und so gab es eine karnevalistische Einlage und die dazugehörige Ordensverleihung an unsere 1. Vorsitzende Frau Lingslebe. Alaaf !

Galerie öffnen
Klicken Sie auf das Bild, um die Bildergalerie zu öffnen.


Fotos: UFH Oberberg


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Lossprechungsfeier der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land

Für die Region Leverkusen, Rheinberg und Oberberg ist es eine stolze Leistung. 133 Kraftfahrzeugmechatroniker haben eine vor-bildliche Ausbildung durch die Experten in ihren Betrieben sowie die Lehrer an den Berufskollegs und den Berufsbildungszentren in Burscheid und Bergisch Gladbach absolviert und sind nun bereit für den Arbeitsmarkt. mehr Informationen

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

Kritik an Daimler-Chef Zetsche

„Wenn man nicht weiter weiß, schlägt man um sich“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Marcus Otto, die Äußerung von Daimler-Chef Zetsche. Den Vorwurf von angeblich mangelnder Kompetenz der Werkstätten weise er im Sinne der rund 3.800 Fachkräfte, die in Betrieben der Kraftfahrzeuginnung Bergisches Land beschäftigt sind, energisch zurück. mehr

Newsletter