12. Januar 2010:
Aktuelle Stunde mit der IKK: Infos zum Jahreswechsel

Referent: Herr Eller, Teamleiter der IKK
Ort: IKK, Gummersbach

Traditionell begann das Jahr der Unternehmerfrauen mit dem Seminar der IKK Nordrhein.
Referent war Herr Eller Teamleiter der IKK.

Auch im Jahr 2010 gibt es wieder einige Neuerungen und Besonderheiten in unserem Büroalltag zu beachten. Daher ist es für uns von großem Nutzen, zu Jahresbeginn in kleiner fröhlicher Runde diese Neuerungen zu besprechen, aber auch kritisch zu diskutieren. Und wo ginge das besser als bei der IKK, wo uns Herr Eller zu allem Rede und Antwort steht.

An diesem Abend haben sich auch zwei Vertreter der Bundesagentur für Arbeit, vom Arbeitgeberservice bei uns vorgestellt. Da die Themen sehr gut zusammen passten, konnten auch von dieser Seite einige wichtige Fragen beantwortet werden.

Aber auch der Spaß kommt bei unseren Treffen nie zu kurz und so gab es eine karnevalistische Einlage und die dazugehörige Ordensverleihung an unsere 1. Vorsitzende Frau Lingslebe. Alaaf !

Galerie öffnen
Klicken Sie auf das Bild, um die Bildergalerie zu öffnen.


Fotos: UFH Oberberg


zurück

Kontakt

Kontakt

Ihr direkter Weg zu uns:

Kreishandwerkerschaft Bergisches Land
Altenberger-Dom-Straße 200
51467 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 93 59 - 0
Telefax: 0 22 02 / 93 59 - 479

NeuigkeitEN

Neuigkeiten

Brotprüfung 2018 war ein voller Erfolg!

Brotprüfung 2018 war ein voller Erfolg!

Fünfmal Gold und viele „gute“ bis „sehr gute“ Noten haben die Innungsbäcker aus Leverkusen, Rhein-Berg und Oberberg bei der diesjährigen Brotprüfung erhalten. Der Qualitätsprüfer des Deutschen Brotinstituts, Karl-Ernst Schmalz, hat die Qualität der vorgelegten Produkte gelobt. mehr Informationen

Freiwilliges Soziales Jahr im politischen Leben

Freiwilliges Soziales Jahr im politischen Leben

Die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land bietet in diesem Jahr zum ersten Mal eine Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr – Politik an. Einmal mehr lässt der Unternehmerverband Handwerk seinen Worten auch Taten folgen, denn nach wie vor nimmt die Organisation die Ausbildung und Berufsorientierung von jungen Menschen sehr ernst. mehr

Newsletter